Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
64 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Lost Highway
Eingestellt am 28. 01. 2004 16:01


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lost Highway

Ich knallte auf die Bordsteinkante,
als der Wahn mich √ľbermannte
auf der Straße, die ich kannte,
die entlang ich immer rannte,
die den Bogen einst noch spannte
zwischen dem, das Ich sich nannte -

doch die Grenze, die ich kannte,
die mich nun ins Dunkle sandte,
rot mir auf der Stirne brannte,
brachte, was ich lang verkannte,
das, was freies Ich sich nennt
und nur die eigne Grenze kennt.

__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


megan
Guest
Registriert: Not Yet

'die den Bogen einst noch spannte
zwischen dem, das Ich sich nannte -'

und die zweite hälfte? ...

sonst starke bilder und es gef√§llt mir auch, aber das obige ist f√ľr mich ein stolperstein ...

liebe gr√ľ√üe

kat

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Megan,

ich sehe hier ein Ich auf seiner pers√∂nlichen Lebenssra√üe, die den Bogen zwischen vergangenen Ichs bis zur (erz√§hlten) Gegenwart spannt - da man das alles zusammen auch als Ich bezeichnet, ist es im Singular. Der Wendepunkt markiert die neue Bewu√ütheit des Ichs darum, da√ü die Grenzen seiner Stra√üe nicht vorgegebene Normen (√ľber die es stolpert), sondern selbstgesetzte und selbst zu setztende sind (daher frei)- egal, ob sie dann zuf√§llig mit Normen √ľbereinstimmen oder nicht - und erinnert nat√ľrlich zugleich an die Gebundenheit an k√∂rperliche Grenzen

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


megan
Guest
Registriert: Not Yet

ola rhea

deine erl√§uterung kl√§rt, aber dennoch w√ľnscht ich mir in diesem fall eine winzigkleine √§nderung, von ich zu ichs vielleicht, wenngleich dir da sicher noch was eleganteres einf√§llt :-)
'zwischen dem das ich und ich sich nannte' zb
lg kat

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Megan,

werd nix √§ndern, da ein Ich aus Vielem zusammengesetzt ist und ich diese Stelle, die eben √ľber den Singular sich wundern l√§√üt, gut finde, weil sie sehr zum Nachdenken √ľber das Ich/Identit√§t anregt - denn all das, was zur Person/Ich /Identit√§t gez√§hlt wird, die ganzen Ichs im Wandel der Zeit, nennt sich "Ich" - und die Stra√üe spannt den Bogen dazwischen, zeitlich/r√§umlich wie der Vielf√§ltigkeit und dem Wandel des Ichs etwas Kontinuierliches zugrunde legend.

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!