Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
426 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Lukas und ich
Eingestellt am 06. 08. 2003 17:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
arte
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2003

Werke: 2
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lukas und ich

„Lukas, zieh dich aus und knie dich auf das Laken am Fußboden, denn heute bekommst du Augen und HĂ€nde verbunden!“
Sprachlos, in angespannter Erregung gehorcht er meinen Anweisungen.
Sein Körper ist mit harten Muskeln durchzogen, seine Schultern sehr breit, HĂŒften und Po knackig und schmal. Seine Haut ist seidigweich und leicht sonnengebrĂ€unt. Seine 45 Lenze sieht man ihm nicht an.

Dieser Mann bringt mein Blut in Wallung, Phantasien kreisen ums Ungewöhnliche, wenn ich an ihn denke.
Seine HĂ€nde und Augen sind jetzt fest verbunden.

„Leg dich auf den RĂŒcken!“ Seine Erregung ist nicht mehr zu ĂŒbersehen. Kleine Schweißperlen benetzten seinen Körper, und fließen wie Tautropfen von lachsfarbenen RosenblĂŒten.
Seine Haut schmeckt nach Salz und verteilt pochende, zittrige Testosteronbotschaften an mich. Ich rieche seine Lust.
Seine Zunge gleitet langsam ĂŒber seine Lippen –ich will sie lecken und saugen. Die Bisse, und die zĂŒgellosen Zungenspiele bringen ihn in eine prall-explosive Hochform. Immer wieder drĂŒcke ich seinen Oberkörper auf den Fußboden zurĂŒck.




„Lukas, ich will die FrĂŒchte deines Körpers genĂŒsslich saugen!“ Darauf wartet er schon gierig. Er fĂŒhlt sich in der gefesselten Defensive, lustvoll ausgeliefert. Meine Zunge schiebt sich immer wieder sanft in seinen Mund und wir genießen die nassen KĂŒsse des Ausleckens. Sein Mund umschließt meinen - - - - er inhaliert mich.
Meine Hand gleitet ĂŒber seinem Bauchnabel, dort fĂŒhle ich schon die HĂ€rte und NĂ€sse seines Schwanzes.
Die orale Massage- er windet sich leise flehend. „ Hör bitte, bitte nicht auf“. Jeder Muskel, bis zur kleinsten Sehne ist angespannt- Du bist ein so schöner, unwiderstehlich, hocherotischer Mann-. Ich setze mich auf dich, will deinen harten, nassen Schwanz gleitend in mir spĂŒren .Deine StĂ¶ĂŸe sind ungebremst, von einer sanften, fordernden HĂ€rte.
Meine lustvollen Aggressionen entladen sich - ich beiße und kratze, wie und wo ich dich gerade erwischen kann. Deine IntensitĂ€t richtet sich nach meinem Rhythmus.
Deine Atmung wird schneller, deine Bewegungen heftiger, deine unbĂ€ndigen KrĂ€fte lösen die Handfesseln. Du umarmst mich fest, als wĂ€ren wir Eins .Du presst mich innig in deinen Schoß. Dein Becken unter mir, bewegt sich wie die Meereswogen, deine Entladung ist ein Orkan der Lust. Du bist die Meeresbrandung der Erregung –saugst und beißt mich ungehalten - aber zĂ€rtlich. Ich genieße dein heftiges, unkontrolliertes Zucken.

Der frische Duft der sonnengetrockneten Laken, hat sich mit unseren Schweißtropfen und LiebessĂ€ften gepaart, und wir bleiben lange in der festen Verankerung unserer umschlungenen, erschöpften Körper liegen.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


blaustrumpf
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 20
Kommentare: 735
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blaustrumpf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, arte

Vermutlich hast du, bevor du deinen Beitrag postetest, ein paar der anderen Texte in diesem Forum angeklickt und dir die jeweiligen Kommentare angeschaut.

Es wird dich also kaum verwundern, dass auch im "Erotik-Bereich" die Vielfalt groß ist. Allerdings eint die meisten Kommentierenden ihre besondere WertschĂ€tzung von sorgfĂ€ltig gearbeiteten Texten. Sicher tĂ€te es deiner Szene "Lukas und ich" sehr gut, wenn du sie noch einmal mit Abstand durchschautest und auch nachbessertest. Nicht nur die zahlreichen Gedankenstriche stören beim Lesen.

Ich stolperte bereits im ersten Satz: "...heute bekommst du Augen und HĂ€nde verbunden". Was ist mit seinen HĂ€nden, dass die verbunden werden mĂŒssen? Gut, du meinst wohl, dass dieser Lukas gefesselt wird. Aber wie geschieht das? Vor dem Bauch, hinter dem RĂŒcken oder noch ganz anders? Das hat nichts mit Detailverliebtheit zu tun, aber sehr viel mit Sorgfalt und Genauigkeit.

Auch sonst bleibt dein Text fĂŒr mich zu sehr an der OberflĂ€che, zu allgemein. Dazu trĂ€gt die floskelschwere Sprache bei. Ein Satz wie „Lukas, ich will die FrĂŒchte deines Körpers genĂŒsslich saugen!“ macht es mir sehr schwer, den Text ĂŒberhaupt ernst zu nehmen.

Erfreulich zu lesen ist dieser Kommentar sicher nicht. Wer, was, wie du bist, was dich zum Schreiben bringt und warum du es so tust, wie du es tust, verrĂ€tst du uns in deinem Profil nicht. Da du mir keinen Hinweis auf die Quelle gibst, kann ich eben nur von meiner Stelle aus etwas zu dem Schreib-Fluss sagen. Und leider ist das, was hier ankommt, etwas trĂŒbe. Schade.

Schöne GrĂŒĂŸe trotzdem!

blaustrumpf
__________________
DafĂŒr bin ich nicht aus dem Schrank gekommen, um mich in eine Schublade stecken zu lassen.

Bearbeiten/Löschen    


federchen66
AutorenanwÀrter
Registriert: Jun 2003

Werke: 15
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um federchen66 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Arte,

Wie legt Lukas sich auf den RĂŒcken, wenn seine HĂ€nde auf dem RĂŒcken gefesselt sind? Oder hat der die HĂ€nde ĂŒber den Kopf gehoben, als du ihn gefesselt hast? Ich denke, an dieser Stelle mĂŒsstest du schon mehr ins Detail gehen, wie ja Blaustrumpf schon sagte.
Was mich auch ein bisschen stolpern lĂ€sst ist der Umstand, dass Lukas erst 'dieser Mann' ist und spĂ€ter 'du'. Meine Grammatik-Kenntnisse sind ein wenig verschĂŒtt gegangen, aber aus dem Bauch wĂŒrde ich sagen, dass da ein Bruch ist. Vielleicht gewollt, aber ich bleibe daran hĂ€ngen.

LG, federchen66

Bearbeiten/Löschen    


Ramona Linke
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo arte,

am Anfang des Textes 'kleine Schweißperlen
benetzen seinen Körper ...' nun, er liegt
mit verbundenen Augen auf dem RĂŒcken, seine
HĂ€nde sind gefesselt, wenn diese auf dem RĂŒcken
gefesselt sind, dann hat der Gute unsÀgliche
Schmerzen, kein Wunder, dass er vor dem Akt
schon schwitzt.
Dann etwas spÀter sitzt Du auf ihm, er immer noch
gefesselt, die Augen verbunden, also, er ist un-
beschreiblich krÀftig in seiner Lust ...
sein Becken bebt, seine SĂ¶ĂŸe erschĂŒttern Dich
und nebenbei macht er die Fesseln auf ...
mein lieber Mann ... und er entfesselt sich,
bevor er quasi zum Höhepunkt kommt, also, ... Du
spĂŒrst sein Zucken und er hat noch immer die Augen
verbunden ...
sorry, arte, ich verfĂŒge ĂŒber jede Menge Fantasie,
aber das geht nicht ... es geht einfach nicht, der Mann
schwitzt ja schon total bevor es los geht und
bitte lies einmal bei Ehepaar Paece nach . . .
ein Mann ist unmöglich in der Lage sich gleichzeitig auf das Stoßen, das Verwöhnen der Dame, das Entknoten der Fesseln und auf das Genießen seines Orgasmus zu konzentrieren
und dies auch noch mit Erfolg in jeder Hinsicht .....
nun ja, und ich glaube auch nicht, dass er nach der Aktion noch den Duft des sonnengetrockneten Lakens wahr nimmt,
.....
irgendwie stimmt die Geschichte nicht so ganz.
Herzlich LG RL

Bearbeiten/Löschen    


Ramona Linke
Guest
Registriert: Not Yet

sorry, arte,

da ist noch eine Kleinigkeit ...
wenn er dann auf dem RĂŒcken liegt,
er legt sich aus der knieenden
Stellung auf diesen ... liegt er denn
dann die ganze Zeit auf seinen ange-
winkelten Unterschenkeln *autsch*
oder macht er die Beine lang ...
oder verschrÀnkt er sie ...
nun ja, ist sicher nicht unwichtig, und
vielleicht sind die HĂ€nde ja auch
auf dem Bauch gefesselt, nun ...
er ist schon ein kleiner Akrobat, der
Lukas und das bei der Hitze ...
vielleicht noch 'mal ĂŒberdenken oder
ausprobieren ... herzlich, RL

Bearbeiten/Löschen    


Ramona Linke
Guest
Registriert: Not Yet

Oooh *schÀm* . . .

sie heißen Pease, Allan und Barbara Pease,
sorry, sollte nicht passieren...
RL

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!