Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
287 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Luna
Eingestellt am 18. 07. 2003 19:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
henkersbraut
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jun 2003

Werke: 4
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zu Dir alleine blick ich auf
bewund´re Deinen ewigen Lauf
Dein Antlitz hat´s mir angetan
wie allen, die Dich wirklich sah´n ...

Jede Nacht sprech ich zu Dir
ohne Angst und ohne Zier
Du hörst mir zu und gibst mir Mut -
durch Dich vergess ich meine Wut ...

Auch wenn Du kein Wort mir sagst
und Dich dann und wann verstecken magst,
schliess ich meine Augenlider
und weiss genau: Du kommst wieder!

Doch erst wenn mein Leben hier zu Ende ist,
kann ich sein, wo Du jetzt bist
Dann steig ich zu Dir auf
und begleite Dich in Deinem Lauf ...

Als Stern an Deiner Seite
blick ich dann in die unendliche Weite
Kann endlich bei Dir sein -
bei Dir allein - oh Luna mein ...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


joLepies
Guest
Registriert: Not Yet

Luna

Hallo henkersbraut,

ein schönes Gedicht an Luna.

Nur - wenn unser Leben hier auf Erden mal zu Ende ist, sind wir vermutlich auch weiter von der Erde entfernt als Luna. Aber ebenso immer noch ganz eng mit ihr vebunden.

Warum? Wir Menschen sind materialisiertes universales Bewusstsein, und deshalb nach unserem Tod wieder geistige Füllung des gesamten Universums, wie groß oder endlich es auch sein mag.

LG

joLepies




Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!