Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
90 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Lyrische Sanduhr
Eingestellt am 17. 12. 2001 22:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Sie will GefĂĽhlen Ausdruck geben.
Ein FuĂźabdruck voll Leichtigkeit.
Der SchlĂĽssel kann das Schloss bewegen.
Ein stiller Zeuge seiner Zeit.

Im Spiegelbild wird man erfahren
was allen Seiten vorbestimmt.
Gehaltvoll wird es offenbaren
was jung bleibt, während Zeit verrinnt.

Es zeigt den Kern, selbst wenn es schwiege.
Erzählt mit leuchtendem Gesicht.
Gestaltet alles – doch die Liebe
ist der Verfasser vom Bericht.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Feder,

Ich kann auch hier nur sagen, dass mir die Form deiner Gedichte immer wieder gut gefällt.
Ich hätte gerne in Versen geantwortet, aber es fällt mir diesmal nicht das "Richtige" ein

Liebe GrĂĽsse
Deine Brigitte

__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂĽr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Brigitte,
danke ! Ich verstehe dich aber auch in vollen Sätzen !

Auf bald!
Deine Feder
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen    


moloe
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Dec 2000

Werke: 131
Kommentare: 413
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um moloe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
*smile*

hey mein federchen...

so denn bin ich auch mal wieder da und gott sei dank, finde ich, wie schön wie schön, ein gedichteli von federchen... :-)

wie schön, das es dich hier immer noch gibt... werde nun auch wieder öfters hier unterwegs sein... ist versprochen!!!

mfg & all goodness

manfred loell
>moloe<
__________________
liebe ist wie ein klarer sternenhimmel bei mondesschein, so wunderschön zu geniessen und doch so unerreichbar fern…

© 2001 by manfred loell

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo du GlĂĽckskeks !
Schön, dich mal wieder zu lesen (soll unpotenzierte Freude ausdrücken; den Faktor bestimmst du )!

Ich nehme dich beim Wort (etwas Anderes kommt in der LL auch garnicht in Frage ) dass du nun öfter hier bist! Ich bin auch nicht mehr so oft wie früher online, weil mir einfach die Zeit fehlt - aber so allwöchentlich muss ein Sprung in die LL sein - tut einfach gut!

Auf bald dann!
Dein Federchen
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen    


Johanna
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 66
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Johanna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich lese gerne Deine Strophen.
Sie sind von viel GefĂĽhl bewegt
und positivem Denken offen,
das still sich um die Seele legt.

Die Botschaften liest dankbar jeder.
Vielleicht, weil Du uns viel enthĂĽllst.
Vielleicht auch, weil Du Deine Feder
mit Herzblut statt mit Tinte fĂĽllst.

Ich will die Liebe wieder wagen
und denk' bei mir: Wie lang' geht's gut?
Doch wenn mich diese Zweifel plagen,
dann macht mir Euer Wunder Mut.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!