Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
358 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
Mängkmol
Eingestellt am 23. 11. 2005 11:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Separa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2005

Werke: 3
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Separa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mängkmol dänk ich drüba nohch.
Mängkmol ha ich´s au vagässe.
Aba was isch, wenn ich nümmi drüba nochdänke will, es aba nit vagässe ka?
Ablänkung! Aba des klappt nit imma.
Denn müess ich mich halt doch demit bschäfdige.
Ä andere Blickwinkl? Schwer.
Mängkmol goht´s ma güet.
Mängkmol goht´s ma schlecht.
Ä andres mol goht´s ma schlecht, obwohl alles güet isch.
Was isch dann? Ke ahnig.
Mängkmol goht alles liicht.
Mängkmol goht alles schwer.
Un was isch, wenn alles schwer vo de Hand goht, obwohl es doch eigendlich ganz liicht isch?
Tja... Dess weiss ich au nit.
Aber mängkmol isch alles in Ordnig un es git nüt z´bschwere.
Mängkmol siit me halt alles a bizli z´schwer, obwohl me gar kei Grund dezüe het.
Mängkmol müess me sich halt ebe eifach numme uf di chleine Sache im Lebe bsinne.
Rennt me imma numme de grosse Sache nooch, ka´s bassiire, daß me de Blick für´s eigentliche Glück valiirt.
So isch´s halt mängkmol.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!