Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
411 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Märkischer See
Eingestellt am 06. 09. 2004 18:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Battiades
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 37
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich träum am See ! -
Die blauen Wogen leitet
der linde Abendwind zum Ufer her ;
durch breite Kronen dunk'ler Föhren gleitet
die liebe wohlbekannte Heimatmär. -

Ich träum am See ! -
Dort drüben zieht behende
ein Taucher seine Bahn auf kühler Flut, -
im Rohr wird's still - der Tag geht nun zu Ende,
auf märk'schen Wassern zittert letzte Glut. -

Mein Traum zerrann ! -
Leis' sank der Abend nieder,
ein erster, goldner Stern am Himmel stand. -
Leb wohl du stiller See, bald komm' ich wieder
und träum von Föhren, Wasser, märk'schem Sand !

__________________
De gustibus non est disputandum!
- Hommage à Heinrich Mählig -

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


El Lobo
Guest
Registriert: Not Yet

Man spürt den Sand wenn man ihn schon unter den Sohlen hatte in Deinem Gedicht, gefällt mir, LG El Lobo

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!