Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
470 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Malheur
Eingestellt am 18. 07. 2002 12:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Malheur

Malheur

Am Wegesrand der Hundehaufen
ließ in sich meine Schuhe laufen,
weil die Brille, die ich trug
von der Feuchtigkeit beschlug,
die entwich der Eiche Laub
nach dem Regen, anstatt Staub.

Meine Schuhe, alle beide
meinten dass ich hätt vermeiden
können dieses, wenn ich wollte
und nun eilen ich mich sollte
dieses schnellstens zu entfernen
und ich könnte daraus lernen.

Meine Hände streckten kläglich
ihre Finger und verzäglich
wischten sie die Sohle blank,
wurd'’ fast krank von dem Gestank
Nase drum entrüstet triefte,
weil’s nur noch nach Haufen miefte.

Und am Ende der Geschichte:
Bleib zu Haus' lieber, dichte,
schau vom Fenster auf die Straße,
winke denen in der Gasse
und schaff dir einen boptail an
weil so ein Wischmop putzen kann.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

naja.

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo annemone,

tolle idee und rhythmisch hervorragend
umgesetzt! allein die ersten beiden
zeilen sind genial und der rest ist nicht
viel schlechter.

in der letzten strophe blieb ich jedoch stecken
(auch wenn es nicht stank):

"Bleib zu Haus lieber und dichte" hat 1 silbe
zuviel, nimm zb:
Bleib zu Haus lieber, dichte.

in der drittletzten zeile stört das komma
und die pointe könnte man noch besser setzen,
vielleicht:
und schaff' dir einen boptail an,
weil so ein wischmop putzen kann.

viele grüße, michael

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hallo Mc poetry,

Es sind fast überall 8 Silben, und ich werde sie hier nicht
auf 7 kürzen, dazu besteht keine Veranlassung.

Die unerträglichste Qual wird durch die Verlängerung des größten Vergnügens hervorgerufen.
(Georg Bernard Shaw)

Bearbeiten/Löschen    


Lyra
???
Registriert: Nov 2000

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

he he, ist es das wetter was uns so mieß macht. war doch nur ein tipp von mc p.

Am Wegesrand der Hundhaufen,
ließ in sich meine Schuhe laufen

sonst lese ich den text so : Am Wegesrand der Hundhaufen
ließinsichmeineSchuhelaufen.

ansonsten ist es nicht mein ding und so enthalte ich mich der wertung.

Bearbeiten/Löschen    


Critizen King
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Innovativ. Allerdings so schwer zu lesen, dass die Moral der Geschichte in Frage gestellt wird..

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!