Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
229 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Mallory
Eingestellt am 13. 11. 2002 11:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Hasen - also, eigentlich sind es Zwergkaninchen, aber wir sprechen immer von Hasen - waren zehn Wochen alt, als wir sie kauften. FellknĂ€uel, die zusammen auf einer HandflĂ€che Platz fanden. In diesem Alter ist ein Hase weder mĂ€nnlich noch weiblich, er ist gewissermaßen noch gar nichts. Wenn doch, weiß er es gut zu verbergen. „Ich kann es nicht genau erkennen“, erklĂ€rte die VerkĂ€uferin bedauernd, „ich glaube, es sind beides HĂ€sinnen - also, der weiße ganz bestimmt, bei dem schwarzen bin ich mir nicht sicher...“

Zwei Wochen spĂ€ter begab ich mich mit den Hasen zum Tierarzt, um sie impfen zu lassen, und bat ihn sicherheitshalber nochmals um eine Untersuchung. „Der weiße, also da sehe ich nichts Rechtes“, erklĂ€rte der Tierarzt, „aber der schwarze, das ist bestimmt eine HĂ€sin.“
Aha - die VerkĂ€uferin sah in dem weißen eine HĂ€sin, der Tierarzt in dem schwarzen - da konnte ja nichts mehr schief gehen. Die Hasen wuchsen und gediehen und machten uns viel Freude. Als ich sie zum drittenmal bei einer BeschĂ€ftigung sah, die ich mir fĂŒr zwei HĂ€sinnen eigentlich nicht vorstelle, ging ich erneut zum Tierarzt. Der schwarze Hase war immer „oben gewesen“, also nahm ich den schwarzen mit und ließ mich auslachen. „Das ist eine HĂ€sin, ganz klar“, definierte der Tierarzt, „die weiß bloß nicht so recht, wo’s langgeht. Da sind die Tiere nicht anders als die Menschen.“

Ich trug den Hasen wieder nach Hause und schaute noch vier- oder fĂŒnfmal zu, wie die Hasen nicht wußten, wo’s langgeht. Inzwischen waren sie gestandene Leute und hatten ein Gewicht von etwa sechshundert Gramm erreicht.

Gestern abend brachte mir meine Tochter den schwarzen Hasen ins Wohnzimmer. „Schau doch mal, mit dem stimmt was nicht“, jammerte sie, „der hat irgendwas unten am Bauch.“ Ich suchte in dem dichten schwarzen Fell herum und kratzte mich am Kopf. Mein Schwager, der gerade zu Besuch war und sich mit Hasen auskennt, warf einen kurzen Blick auf das Tierchen und bekam einen Lachanfall. „Was hat der Tierarzt gesagt?“ prustete er. „ErzĂ€hl noch mal. WAS hat der Tierarzt gesagt??“

Soeben rief ich den Tierarzt an und bat um einen Termin fĂŒr die Kastration. Und zwar bald, wenn ich bitten darf, denn wir haben nur einen Hasenstall.

„Bringen Sie das Tierchen vorbei“, blaffte er ins Telefon. „Das will ich erst noch mal sehen. FĂŒr mich ist das eine HĂ€sin, bis ich mich vom Gegenteil ĂŒberzeugt habe. Wir sehen uns heute Nachmittag.“

Tja. Ich hoffe nur, das Tierchen ĂŒberlegt es sich bis heute Nachmittag nicht wieder anders. Es heißt ĂŒbrigens „Mallory“. Das ist geschlechtsneutral. Wenigstens etwas.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Schmidt
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 43
Kommentare: 1979
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Schmidt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tja, die Ausbildungen werden immer spezifischer, aber die Leute haben immer weniger Ahnung.

Ein Freund hat eine Trombose im Auge, vorher bekam er von sechs Ärzten sechs verschiedene Diagnosen.

Wahrscheinlich gibt es nach dem Arztbesuch drei Hasengeschlechter? Oder klÀrt sich die Verwirrung noch?

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich werde Dich auf dem Laufenden halten.
Immerhin habe ich soeben ein neues Wort erfunden. Es heißt: "Transenhase".
Klingt doch gut, oder? Transenhase... DafĂŒr hat sich der Ärger fast schon gelohnt... ...

Btw., kannst Du junge Hasen gebrauchen? Wie viele? Drei, vier, sechs?

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

So.
Eben habe ich Mallory wieder abgeholt.
Jetzt ist sie ... er ... es kein Transenhase mehr, jetzt ist es ein Altushase, ein Countertenorhase. Armes Tierchen.

Wat mutt, dat mutt.

Zefira
ps. 45 euro





Bearbeiten/Löschen    


kostho3
Hobbydichter
Registriert: Mar 2002

Werke: 2
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kostho3 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Falscher Hase

Das wĂ€re trotz AuthentitĂ€t eine Geschichte fĂŒr Humor und Satire gewesen.Hab geschmunzelt beim Lesen.
Die 45 Euro ĂŒber die Rechtschutz zurĂŒckholen incl. Schadenersatz fĂŒr Mallory fĂŒr verminderte LebensqualitĂ€ten

Gruß Kostho :-)

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Den Verlust an LebensqualitĂ€t mĂŒĂŸe man erst mal nachweisen.

Mallory p...t immer noch.

Hab ich heute beobachtet.

Na ja. Alles schon mal vorgekommen. Ich verweise auf den Film "Farinelli".

Erleichterte GrĂŒĂŸe,
Zefira

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!