Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
76 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Marcel Reich-Rnicki
Eingestellt am 02. 08. 2001 09:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dietmar Hoehn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 51
Kommentare: 134
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietmar Hoehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

EIN LITERARISCHES KOMP(L)OTT

Wer schĂĽtzt und schirmt die Leserschar
vor Möchtegern-Autoren
und macht ihr wortgewaltig klar,
was literarisch ist und wa(h)r
und was nicht ausgegoren?

Ein literarisches-Quartett
wird ausgestrahlt im Zweiten,
Herr Reich-Ranicki sitzt komplett
mit seinen Dreier-Kabarett
bereit, sich wild zu streiten.

Schon hebt er an, legt kraus die Stirn
und Pathos in die Stimme:
Der Autor will durch Welten führ’n,
die er nicht kennt, den roten Zwirn,
hält er bedingt nur inne.

Oh ja, es ist ein weites Feld,
Herrn Grass gilt’s zu verneinen,
Ranicki spricht nicht, nein, er bellt
und wie er über Grass herfällt,
will keinem klug erscheinen.

Es widerspricht ihm zu dem Zweck,
die Sache auszugleichen,
der gestenreiche Karasek,
Frau Löffler unterstützt ihn keck
Ranicki scheint’s zu reichen.

Als dann der Gast auch noch betont,
dass er den Autor schätzt
und sich das Buch zu lesen lohnt,
da wĂĽnscht er diesen fast zum Mond
und greint zuguterletzt:

Oh, welch ein Irrtum, welch ein Tort,
wie kann man sowas bringen?
Es kommt inzwischen mir so vor,
als säß’ ich im Befang’nenchor,
es ist zum Händeringen.

Merke:
Es kritisiert der Kritikus
nicht weil er kann, nein, weil er muss!

__________________
Einsam wie beim Hoeh'nflug
fĂĽhl'ich mich, das reicht, genug!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ElsaLaska
Guest
Registriert: Not Yet

hallo dietmar,

diesmal muss ich aber mäkeln: was ist mit dem reimschema der dritten strophe passiert?
ich kann nicht erkennen, dass es sich einfügt... habe gegrübelt und gemacht, es kann aber meines erachtens keine absicht sein...wenn doch, erklär es mir!
naja, und reich-ranicki ist halt reich-ranicki. ich schätze ihn sehr. immerhin führt sogar ein verriss von rr dazu, dass man in den bestsellerlisten aufsteigen kann, also warum die ganze aufregung um seinen dargebotenen stil? er ist insgesamt sehr unterhaltsam, das kann man von anderen, bornierten kritikernasen die daherschwadroniert kommen , nicht immer behaupten.
über grass denke ich übrigens ähnlich wie er, aber das hast du dir wahrscheinlich schon gedacht
beste grĂĽsse
elsa

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!