Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
79 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Mein Ballon
Eingestellt am 14. 02. 2005 19:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Timaro
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 5
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Timaro eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Neun Monate ist es nun her, dass ich Mamas Bauch verlassen musste und mich seitdem mit den Widrigkeiten des Lebens auseinandersetze.
Eine dieser Widrigkeiten sind die Versuche, meinen Eltern die Wünsche und Bedürfnisse so mitzuteilen, dass auch sie dies verstehen. Eigentlich sind sie ja ganz nett, Mama und Papa, aber manchmal, so dünkt es mich, nicht ganz die Hellsten. Sie reden mit mir, als wäre ich ein Baby. Also gut, ich bin ein Baby, aber “buuu..buuuu...buuuuu....” ist selbst für mein, zugegeben, noch nicht ganz voll entwickeltes Gehirn etwas gar banal. Richtig peinlich wird’s aber dann , wenn mein Papi behauptet, ich hätte beim Treffen mit der zwei Monate jüngeren , richtig süssen Nachbarin, nur Augen für den Ballon gehabt, welchen ihr die Eltern ums Handgelenk banden. Und er sagt dies auch noch vor meiner potenziellen Geliebten. Diese hat sich daraufhin natürlich desinteressiert abgewendet, obwohl ich (nebst dem Ballon) ein ehrliches, wenn auch platonisches Interesse an ihr selbst habe.
Für mich zählen nämlich die inneren Werte.
Obwohl...der Ballon war schon toll.

Wir planten an diesem Tag einen Ausflug zum Bodensee. Ohne die Nachbarstochter, und leider auch ohne den Ballon. Aber vielleicht wird’s ja trotzdem ein ganz lustiger Tag (obwohl ohne B..., na gut, lassen wir das). Jedenfalls kaum im Auto, beginnt meine Mami wieder in diesem wirklich schwer verständlichen Kauderwelsch mit mir zu sprechen. Nach endlos langen zwei Minuten versuche ich ihr klar zu machen, dass ich eigentlich in Ruhe die Aussicht geniessen möchte. Das Nichtverstehen scheint gegenseitig. Sie beginnt mit Papi darüber zu diskutieren, welche Gründe meine Unmutsbekundungen wohl hätten.
Bauchweh, Zahnen, Langeweile, zu wenig Schlaf, ein Zuviel an EindrĂĽcken vom Vortag, Zahnen, Bauchweh...!?

Ein Aufschrei meinerseits lässt ihre bislang fruchtlose Konversation jäh enden, um kurz darauf ebenso jäh wieder von vorne zu beginnen.

Am Bodensee angekommen, haben sie sich auf Langeweile geeinigt. So geht’s damit weiter, dass nun beide auf mich einreden:
“buuu..buuuu...buuuuu....”
Es ist nicht zum Aushalten.
Ich beschliesse, mich während des Entenfütterns (Mami und Papi haben unglaublich Freude daran) zu verdrücken und mir eine neue Familie zu suchen.
Das war natürlich ein Witz. Wie soll ich das auch schaffen, ohne Motörchen, eingepfercht und mit noch fehlender Koordination meiner Beinchen.

Dann geschieht es. Ich sehe ihn ! Ein ganz ähnlicher Ballon, welcher schon die süsse Nachbarstochter geschmückt hat, hängt nur wenige Meter von mir entfernt an einem fremden, nun aber plötzlich so unglaublich vertrauten Brückengeländer. Verwahrlost, einsam, nach Liebe und Geborgenheit dürstend. Mir steigen die Tränen in die Augen. Ich versuche, Mami und Papi meine Gefühle, welche ich diesem runden, wunderschönen, weichen Ding entgegenbringe, klar zu machen.

Zahnweh, Bauchweh, Langeweile....!?

Ich habe mit meinen Liebesbezeugungen nur eines geschafft: Sie einigen sich schneller. Diesmal aufs Zahnen. Fluchtartig verlassen wir die Bodenseegegend.

Na ja, vielleicht sehe ich ihn ja bald wieder. Meinen Ballon mit der sĂĽssen Nachbarstochter dran...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ganz

entzĂĽckende geschichte.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Timaro
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 5
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Timaro eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hoi Flammarion

Schön, dass du meine kleine Geschichte gelesen, und noch schöner, dass sie dir gefallen hat !

GrĂĽsse Rolf

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!