Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
438 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Mein Fernseher macht keine Leute doof
Eingestellt am 08. 12. 2007 16:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
paulenullnullzwei
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 57
Kommentare: 184
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um paulenullnullzwei eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Psssst! Das bleibt jetzt aber unter uns, kein Wort verlÀsst den Raum, versprochen? Ich hatte ja schon immer einen Stein im Brett bei Fortuna, war noch nie ein wirklicher Pechpilz gewesen, aber diese Woche - mein lieber Scholli - hundert pro Gustav Gans! Ich bin einer von den drei Jackpotknackern. Jippie!

Seit Donnerstag zermartere ich mir das Hirn, was ich mit der ganzen Asche anfangen soll. 15 Mios versaufen will gekonnt sein. Wenn ich jeden Monat 5.000 Steine auf den Kopp hau, dann brauch ich 3.000 Monate dafĂŒr. Das sind Pi mal Hosenknopp zweihundertnochwas Jahre. Schaff ich nie, bei meinem Lebenswandel.
Was machen denn so die anderen MultitrilliardĂ€re mit ihrem Geld? Nur drin schwimmen? Neben Reichtum kann man eigentlich nur noch eins anhĂ€ufen - Wissen. Ich grĂŒnde einfach mein eigenes Forschungsinstitut und komm mal den letzten Fragen der Menschheit auf die Schliche. Z.B.:

Macht Fernsehen wirklich dumm?

Ich glaub dem ganzen BildungsbĂŒrgertumgewĂ€sch ĂŒber das böse, böse Fernsehen nĂ€mlich nicht ĂŒbern Weg. Die glauben doch tatsĂ€chlich, schaltete man alle Glotzen aus, ging PISA ab durch die Decke.
Meine 17 hochdotierten Institutsprofessoren werden sich ohne großen Federlesens sofort ans Werk machen, um die Wahrheit ans Licht zu zerren. Zwei Probanden aus diametral entgegengesetzten Bildungsschichten dienen in einer speziell auf die Fragestellung zugeschnittenen Versuchsanordnung als SchlĂŒssel zur EntschlĂŒsselung. Der schlaue von den Beiden wird sechs Monate lang mit RTL2 beschossen, der Dummbatz wird in der gleichen Zeit vor Arte festgetackert. SelbstverstĂ€ndlich wird vor und nach dem Zwangsfernsehen der IQ der beiden gecheckt. Stellen sich nicht signifikante KompetenzverĂ€nderungen ein, lag ich nicht schief mit meiner Ahnung, dass Fernsehgucken nix ausmacht.
Diese KompetenzverĂ€nderungen wĂŒrden sich fĂŒr mich z.B. darin zeigen, dass der Unterschichten-Kevin sein HartzIV an die Opernkasse trĂ€gt, weil er den Fidelio in der historischen AuffĂŒhrungspraxis fĂŒr total spannend hĂ€lt und der Oberschichten-Malte die Djenny trotzdem total lieb findet, auch wenn das Jugendamt ihr die Kinder weggenommen hat.

Da bin ich aber mal gespannt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


petrasmiles
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 31
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um petrasmiles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ach Paule,

da zwickt Dich Fortuna (mal wieder) in den Ar....m.., und Du hast nichts Besseres zu tun, als Dich um das Wohl der Menschheit zu kĂŒmmern. Du Held Du :-))
Und dann bist Du auch noch so gemein, und nimmst den Intellektuellen (zu denen böse Zungen mich zÀhlen - aber pssst....) ihr Lieblingsspielzeug weg.
Ja, doch. Wer nicht anders will, der kann an allem verblöden, dafĂŒr braucht er keine technischen Errungenschaften. Und ja, auch mein Fernseher verblödet niemanden (obwohl, manchmal schaltet ihn einer an fĂŒr die eine oder andere Nachmittagsgerichtssendung, aber wenn ich dann nach Hause komme, lĂ€uft Arte zĂ€hlt das trotzdem?)

Aber man darf das Element der Meinungsbildung nicht unterschĂ€tzen. Da wird ganz schön Stimmung gemacht, und wenn das fĂŒr manche die einzige Quelle der Meinungsbildung ist, und man sich darĂŒber hinaus auch noch hartnĂ€ckig weigert, nachzudenken, bekommen die Äußerungen hier ein ganz schönes Gewicht. Ich langweile jetzt keinen mit Beispielen.

Und es Ă€rgert mich, wenn schnieke junge Leute sich nicht zu schade sind, dumme Menschen vorzufĂŒhren, und sich dabei auch noch 'Journalisten' schimpfen und ganz toll vorkommen.

Aber im Grunde hast Du Recht: Es kommt auf die Hand an, die den Fernseher als Babysitter missbraucht, die lieber den bunten Bilder dort folgt, als das bunte Leben da draußen zu entdecken.

Ach Paule, man sollte Dir eine Kirche bauen, oder wenigstens einen Tempel. Man soll Dir Blumen streuen - mindestens.

Und jetzt lass den Krempel und dichte wieder.

Petra, unverschÀmt
__________________
Nein, meine Punkte kriegt Ihr nicht ... ! Gegen Bevormundung durch Punktabzug fĂŒr Gutwerter!

Bearbeiten/Löschen    


paulenullnullzwei
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 57
Kommentare: 184
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um paulenullnullzwei eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schnieke Leute

Schnieke, junge Leute Ă€rgern mich grundsĂ€tzlich, da mĂŒssen die noch nicht mal dumme Leute vorfĂŒhren.

Aber jetzt muss ich weiter Krempel schreiben... :-)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!