Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5560
Themen:   95436
Momentan online:
598 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Mein Haus
Eingestellt am 01. 12. 2011 21:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
guelle
AutorenanwÀrter
Registriert: Aug 2006

Werke: 23
Kommentare: 28
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um guelle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In meinem Haus

In meinem Haus, da hÀngt der Teppich an der Decke
und die Lampe sitzt hĂ€kelnd auf dem Fußboden.
Jeder der mich besucht, darf seine Sorgenwolle bei ihr abgeben.
Sie hÀkelt kleine graue Kummerraupen daraus,
legt sie in ein Bettchen aus Erdbeermoos und
hast du nicht gesehen,
sind am nÀchsten Morgen bunte Topflappenfalter daraus geworden.
Mach schnell das Fenster auf!
Sie fliegen weit, weit weg von dir.

In meinem Haus, da gibt es ein Zimmer,
in dem sind alle Ecken rund,
und die Fenster haben Glas aus Ohrenschmalz.
An der TĂŒr hĂ€ngt ein Schild.

Willkommen im Ohr der Sorglosmaus!
In die Ecke stellen und schÀmen verboten!

Möchtest du ihr ein Geheimnis zuflĂŒstern?

In meinem Haus, da gibt es ein Zimmer,
in dem ist der Boden aus grĂŒnem Wackelpudding.
Er schĂŒttelt und rĂŒttelt dich,
bis auch das letzte Trauerkorn aus deinen Taschen fÀllt.
Willst du die Lachfaltenente damit fĂŒttern?
Sie klappert schon ganz ungeduldig mit den Löffeln.

In meinem Haus, da gibt es ein Zimmer,
das ist nur fĂŒr dich allein bestimmt.
Die WĂ€nde sind aus Schubladen.
Leg alles was dich bedrĂŒckt hinein.
Schaut da der bunte Flunkerfrosch aus der obersten Kiste heraus!
Er erzÀhlt dir lustige Dinge.
Leg dich in das Bett, das dir der Wattebauschkobold aufgeschĂŒttelt hat und lausche.
Kennst du schon die Geschichte von dem Sandsteintroll,
der sich in den Abendstern verliebte,
oder die Geschichte von der Zuckerstangeneule,
die sich aus Sternenstaub einen Kuchen backen wollte?
Nein!
Schließ schnell die Augen!
Atme ruhig ein... riechst du den Seelenbalsam,
die Lavendelwolken und die Mondscheinrosen?
Trink dich satt an ihren DĂŒften.
Wenn du nach Hause gehst, schließe nicht die TĂŒr...
du weißt, die Topflappenfalter wollen raus!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung