Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   93015
Momentan online:
118 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Mein HerZ
Eingestellt am 18. 11. 2004 20:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Mein HerZ

Ein Herz - ein HerZ
Ist ein Herz - wenn es liebT
Bekommt es ein KleiD
Aus SilberbrandperleN
Und flĂŒstert dem Herzen im HerzeN:
Mein Herz trÀgt in jeder PerlE
TrÀgt einen FlammenvogeL
Der mit den FlĂŒgeln schwingT
Wenn du micH
Wenn du mich berĂŒhrsT
Wenn du mich - mein Herz berĂŒhrsT
Ach mein Herz flattert im SchmerZ
Wenn du wieder gehsT
Wenn du gehsT
Denn mein Herz - ja mein HerZ
Du bist mein HerZ
Armes reiches HerZ
Mit einem schönen KleiD
Aus SilberbrandperleN.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


DonQ
Guest
Registriert: Not Yet

Reichlich manieriert mit den Großbuchstaben am Zeilenende und kaum erkennbar, weshalb. Mich hat es jedenfalls nur vom Inhalt abgelenkt, so dass ich nun, kaum eine Minute spĂ€ter gar nicht mehr sagen kann, worum es in dem Text geht. Und noch einmal lesen mag ich ihn nicht. Schade eigentlich, oder?

Bis dann

Jan

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

in der zweiten Zeile wĂŒrde ich als Wiederholung "mein Herz" schreiben.
Och, also mit den Buchstaben das finde ich irgendwie gut, gibt einen bestimmten Ausdruck und ist ja sicher vom Autor so gewollt. (oder is der blöde?-Nö ne?)

Bis dann
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo A.

Der Text balanciert nach meinem Empfinden noch ziemlich gratwandernd zwischen Kitsch und Nervigkeit hindurch. Dabei hat er wirklich etwas!
Die steten Wiederholungen z.B. klingen fĂŒr mich ein wenig wie Beschwörungen: andĂ€chtiges, fast "magisches Gemurmel" eines verzauberten lyrischen Ichs. Etwas ĂŒberdosiert aber durchaus mit suggestiver Wirkung.
Auch die Metapher mit dem Kleid aus Silberbrandperlen finde ich sehr gelungen. FĂŒr ein zentrales Motiv, auf das sich der Leser konzentrieren kann, ist es meiner Meinung nach völlig ausreichend: mir kommt dabei eine Art "Brutkolonie" tausender kleiner Flammenvögel in den Sinn, die aufgeregt mit den FlĂŒgeln zu schlagen beginnen, wenn die Mutter zurĂŒckkommt. Dieses Doppelbild einer NĂ€h(e)rung wĂŒrde hier vielleicht sehr gut mit hineinpassen.
Im Grunde nur ein wenig in Schriftbild und KomplexitÀt vereinfacht, ein Vorschlag:

Mein Herz

Ein Herz
ist ein Herz
wenn es liebt
trÀgt es ein Kleid
aus Silberbrandperlen:
In jeder wohnt ein Flammenvogel
der mit den FlĂŒgeln schlĂ€gt
wenn du dich nÀh'rst
wenn du sie nÀhrst
wenn du mich - mein Herz berĂŒhrst

Ach, leichtes schweres Herz!
Wenn du wieder gehst
wenn du gehst
trÀgt es ein schönes Kleid
aus Silberbrandperlen
und nichts darunter
außer Schmerz.


Viele GrĂŒĂŸe
Martin

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Svalin,

deine AusfĂŒhrung finde ich sehr gelungen.
Klingt sehr "weh" und denke auch, es wÀre so ausreichend.

lG
Gute Nacht
*schwuppsundweg*

Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!