Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Mein Herz vor deinen Füßen
Eingestellt am 13. 08. 2005 11:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Perla
Hobbydichter
Registriert: Aug 2005

Werke: 1
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perla eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Jahre ist es her- aber ich kann dich nicht vergessen. Ich kann ohne dich leben, aber ich kann nicht ohne dich glücklich sein. WIe sehr du mir doch fehlst. Mein Leben ist wieder okay, ich habe es mühsam wieder aufgebaut. ich bin zufrieden. All das was du sagtest, dass ich es nie schaffe, habe ich geschafft. Gut und ohne dich.

Aber was wüsste ich von Liebe, wenn ich dir nicht begenet wäre? Was wüsste ich von Hingabe hättest du mich nicht berührt? Was wüsste ich Sehnsucht, wenn du nicht da warst?Ich wüsste nichts ohne dich. Ich wüsste nichts von Leid und Schmerz, ich wüsste nichts von blinder Wut, hättest du mich nicht bertogen und gedemütigt. Hätetst du nicht mit mir gespielt, meinen Stolz gebrochen mir meine Ehre genommen.

Zuerst hast du mich in den Himmel gehoben, wie wunderbar es war. Nur wir zwei und die Liebe.Doch dann hast du mich fallen gelassen ohne mich auf
zu fangen. Als ich am Boden lag gabst du mir Tritte um zu testen wieviel ich noch ertragen kann. Ich konnte viel ertragen und meine Liebe zu dir noch mehr. Egal was du getan hast, du hast sie nicht zerstört.Du hast mich ganz gemacht und ganz kaputt. Du hattest meine Seele in deinen doch so zärtllichen Händen und du hast sie zerquetscht. Ich war immer die Deine, aber du hast nie ganz zu mir gehört. Ich gab dir alles, und es war dir nicht genug. Ich weis, dass du mich auf deine Weise geliebt hast, aber es war keine lange Zeit. Ich liebe dich über diese Zeit hinaus, würde dir alles verzeihen, würde alles aufgeben, würde gegen alle Regeln, jeden Rat und Verstand verstoßen, wenn du doch nur zurückkommst. Aber du kommst nicht zurück, dass weiss ich. Wie oft habe ich dich gebeten, mein Herz vor deine Füße gelegt. Mich erniedrigt bis auf das Letze, meine Seele vollkommen entblösst vor dir, alles preisgegeben was ich zu verbergen hatte. Jahre lang. Immer wieder habe ich mein neu erkämpftes Leben, Glück hingeworfen für nur einen Tag mit dir. Ich habe alle auf die Karte gesetzt die deinen Namen trägt und doch immer wieder verloren. Ja, ich bin dumm. ich bin dumm weil ich liebe.
Du hast mein Herz so gefüllt, dass es für immer leer ist. Einen anderen gibt es nicht. Ich habe es versucht, aber ich kann nicht.
Auch wenn ich dir sagte, ich bin glücklich ohne dich, schautest du mich an und wir wussten beide, dass es nicht stimmt.
Du bist die so sicher, und ich hasse es. Ich bin dir mittlerweile dankbar dafür, was du mir mir gemacht hast. Du hast mich stark gemacht, ich kann kämpfen. Aber das wichtigste ist, dass ich Lieben kann. Richtig lieben. Ich hasse dich nicht für all das, aber ich hasse mich, dass ich dir nicht genüge, dass ich nicht das bin, was du brauchst. Du hast dich verändert in den Jahren, noch mehr zu deinem Nachteil. Wir haben keine Chance mehr, aber ich liebe dich wie du damals warst, ich liebe die Zeit die wir hatten. Für immer.
Manchmal gibt es Nächte ( es ist immer nachts...), da liege ich da, und fühle diese Leere, die gleiche Leere, die ich immer spüre wenn ich dich noch sehe und mcih an dich erinnere. Ich zweifel an allem, will alles aufgeben, wieder beginnen zukämpfen. Dir schreiben, dir sagen, dass sich nichts verändert hat. Aber es hat keinen Sinn, also lasse ich es. Aber manchmal schreibe ich dir unverfägnlich eine Sms, auf die,wenn ich Glück habe eine Antwort kommt. Manchmal ein Anruf, und dann wieder ein Streit, die Wut und auch Hass.

Ab und Zu rufst du an, mitten in der Nacht, willst mich sehen. BIsher habe ich es immer zugelassen, aber ich werde das nicht mehr tun. Meine Hoffnung ist gestorben, nicht zu letzt. Die Liebe lebt noch. Aber ich bin mittelrweile zu alt und zu vernünftig um alles für dich hinzuschmeißen. Ich werde dir nie wieder all das sagen, mache es mit mir alleine aus. Wenn du mich doch nicht willst, lass mich gehen, lass mich los. Du weisst doch, dass es nur an dir liegt, wie weit ich mich von dir entferne. Im grunde bin ich in den Nächten nicht weiter als vor vier Jahren.Aber an den Tagen bin ich es. MAnchmal überrollt es mich, aber ich werde imemr weiter kämpfen - nicht mehr für sondern gegen dich. Und ich schaffe es, wenn ich dich nicht sehe, nichts höre. Und ich habe es schon Monate und sogar ein Jahr ohne dich ausgehalten, dann schaffe ich es auch weiter, es sind nur diese Ausbrüche die ab und an kommen. Ich werde lernen damit zu leben, es zu akzeptieren.Ich hab geplant in ein anderes Land zu gehen, weg von hier, von dir. Dazu sagst du nichts. Und ich weiss, dass es nichts bringt, wenn ich gehe, denn mein Herz schleppe ich überall mithin, wenn es nicht gerade vor deinen Füßen liegt...
__________________
Perla

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!