Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
398 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Mein Mond
Eingestellt am 18. 09. 2001 20:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Angeleyesblue
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2001

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich schliesse die Augen.
Ich sehe immer noch dein Gesicht vor mir.
Deine Augen, deine Nase, deine Lippen.
Ich erschaudere bei der Erinnerung an deine Lippen
die sanft meinen Hals berühren.
Du liebkost meinen Nacken. Ich spüre deine Finger,
wie sie zärtlich mein Gesicht streicheln.
Ich geniesse dieses Gefühl von Vertrautheit.
Ich bin mir nicht sicher, was passiert wenn ich
die Augen öffne? Stelle ich dann fest das du nicht
bei mir bist? Ich öffne langsam meine Augen.
Ich lächle. Denn was ich sehe ist wunderschön.
Ich sehe - dich. Meinen Stern in einsamen Stunden.

Mein Mond, der mich liebt und mich beschützt.
__________________
Sometimes the Angel look out the Blue Eyes

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Nemesis
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 14
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi Angel,
ein schöner einfühlsamer Augenblick, den man gut nachvollziehen kann. Ich find es gut gelungen.
Weiter so.

grüße
__________________
Nemesis
ein Funke im tiefsten Dunkel

Bearbeiten/Löschen    


BeautifulExperience
Guest
Registriert: Not Yet

:-)))

Wunderschön geschrieben!
Wie ein Traum, der lebendig wird.
Es ist eine berauschende Erfahrung, diese Zärtlichkeit mitzuempfinden, die du wohl beim Aufschreiben deiner Gedanken gefühlt hast!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!