Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
93 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Mein erstes Sonett
Eingestellt am 05. 07. 2005 12:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein erstes Sonett

Wenn einer wie ich auf der Reimsuche ist,
der eignen Dichtkunst zu öffnen die Wege,
erwartet, dass endlich sein Geist sich rege,
und lauert auf Worte mit Tücke und List.

Wer aber, wie ich, ständig Namen vergisst,
Worten nicht hilft über Brücken und Stege,
der bringt auch beim größten Fleiß nichts zuwege,
auch weil er an größeren Dichtern sich misst.

Rate mir selbst auf dem Teppich zu bleiben,
einfach und ohne viel Schnörkel zu reimen,
und möglichst verständlich und klar zu schreiben.

So fange ich an, hab’ zu meinem Pläsier
versucht ein Sonett zusammen zu leimen.
Was sagt ihr? Es steht nun tatsächlich eins hier!

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Werter Udo,

ich finde es von der Idee und vom Inhalt her sehr schön...die Zeilen sollten wohl auch durchgehend stimmen...

Wenn ei/ner wie/ ich auf/ der Reim/suche/ ist,11
xXxxXxxXxxX
der eig/nen Dicht/kunst zu/ öffnen/ die We/ge,11
xXxXxxXxxXx
erwar/tet, dass/ endlich/ sein Geist/ sich re/ge,11
und lau/ert auf/ Worte/ mit Tüc/ke und/ List.11

Wer a/ber, wie/ ich, stän/dig Na/men ver/gisst,
xXxxXXxXxXx
Worten/ nicht hilft/ über/ Brücken/ und Ste/ge,
XxxXXxXxxXx
der bringt/ beim bes/ten Wil/len nichts/ zuwe/ge,
auch weil/ er an/ größe/ren Dich/tern sich/ misst.

Rate mir selbst auf dem Teppich zu bleiben,
einfach und ohne viel Schnörkel zu reimen,
und möglichst verständlich und klar zu schreiben.

So fange ich an, hab’ zu meinem Pläsier
versucht ein Sonett zusammen zu leimen.
Was sagt ihr? Es steht nun tatsächlich eins hier!

...aber wie, in drei Teufels Namen, hältst du es mit der Betonung? Da hab ich hier so einige Probs...

Grüße von Maren

P.S.: Ich finde es sehr schön, wenn andere sich auch an solche "Dinge" wagen!

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nett!

Hallo Maren,

Du hast mein erstes Sonett ja so nett auseinandergenommen.

Das mit den elf Silben hab ich also hingekriegt, aber am fünfhebigen Jambus (das werde ich nie begreifen) muss ich wohl noch arbeiten. Dazu fehlt mir wohl das rhythmische Gefühl...

Ich glaube, man muss sich das Ganze laut vorlesen, damit man merkt, was falsch ist.

Ich wollte einfach mal was anderes versuchen.

Aber es ist ja wie gesagt mein erstes, und mit so netter Unterstützung krieg ich’s irgendwann hin.

Danke und herzliche Grüße

vom Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
huch

...ganz rot werde....war doch selbstverständlich...lächel

Ich bin sicher, dass du das "hinkriegst"!

Liebe Grüße von Maren

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Udo,

das hat doch gut geklappt.

In der zweiten Strophe dritte Zeile holpert es ein wenig.

Mein Vorschlag:

der bringt auch beim größten Fleiß nichts zuwege,
zumal.....

Ich weiß selbst, wie schwer es ist, durchgängig bei elf Silben pro Zeile zu bleiben, wenn die Wörter am Zeilenende mal einsilbig und mal mehrsilbig sind.

Lautes lesen ist unerlässlich und selbst dabei passiert es mir, dass ich die Wörter einfach falsch betone, weil es sich im Text dann besser macht. Ich habe mich aber auch auch schon gebessert, was das anbelangt.

Etwas Neues zu probieren macht immer Spaß.

Lass Dich weiter von der Muse küssen!

Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Vera Lena so nett

Hallo Vera Lena,

Deinen guten Vorschlag habe ich gleich dankbar übernommen.

Manchmal mache ich mir selbst auch was vor und betone meine eigenen Zeilen falsch; schließlich kennt keiner sein Werk besser, als der, der es geschrieben hat.

Deshalb sind auch manche Autoren oft ganz perplex, wenn andere alles ganz anders (und eben nicht so toll wie der Autor) sehen.

Jedenfalls danke für Deinen Wunsch, dass mich die Muse weiter küssen möge.

Ich versuche wieder ein neues Sonett zu schreiben.
Jetzt will ich’s wissen!

Und dann habe ich auch noch ein Sonett Archiv gefunden.
Hier klicken

Herzliche Grüße
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Udo,

danke für den Hinweis auf das Sonett-Archiv! Solche Dinge sind immer hilfreich.

Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!