Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
223 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Meine Freunde
Eingestellt am 18. 03. 2003 09:07


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Meine Freunde

Nicht immer gnädig
ist der Gevatter Morgen,
bringt nicht nur Freude,
auch mal Sorgen.
Dann dreh und winde
ich mich schon mal,
doch muß ich raus,
mir bleibt keine Wahl.
Um mich zu locken
schickt er die Sonne her,
dann fällt mir alles
nicht gar so schwer.

Launisch kann auch
Herr Tag oft sein,
bei ihm f√ľhl ich mich
mal groß, mal klein.
Meistens aber ist er
mir recht wohl gestimmt,
mit der Vögel Gesang,
er schlechte Gedanken nimmt.
Aber er will auch gern
von mir Taten sehen,
ich spuck in die Hände,
kanns ja verstehen.

Der alte Abend
wartet meistens dann,
zählt mir manches auf,
was ich noch so machen kann.
Dann sieht er zu wie ich
hier das Essen mache,
oder mit Freunden da sitz
und ausgelassen lache.
Er mahnt mit dem Blick
auf die tickende Uhr,
ab und an mal hör ich weg,
bleib einfach ganz stur.

Schwarzen Samt trägt heute
die leise Dame Nacht.
Ich sehe nach draussen,
sie hat mir Sterne mit gebracht.
Wie immer werd ich anfangen
sie alle zu zählen,
darf mir meistens sogar,
den schönsten aus erwählen.
M√ľde reck ich meine Glieder,
geh ich dann zu Bette,
K√ľsst sie sanft mich wieder,
nach einem schönen Traum sag ich:
"Die Nacht-die ist ne Nette".





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!