Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
255 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Meine Gedanken
Eingestellt am 06. 12. 2003 16:29


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Dietmar
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 38
Kommentare: 128
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Nicht
weil du wundersch├Ân bist
nicht
weil ich mit meinen Blicken
deine Lippen begehre
nicht
deines Ganges wegen
der schwebend ├╝ber Stra├čen gleitet
nicht
wegen deiner langen Haare
die wehend deine Stirn streicheln
nicht
wegen deiner Neugierde
die alles wissen m├Âchte
auch nicht
wegen deines Humors
der mich immer wieder
zum Lachen bringt
sondern
weil dein Herz offen ist
f├╝r alles

liebe ich dich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Dietmar,
ein sch├Ânes Gedicht, aber.... so ganz glaube ich es nicht.
Man kann auch ├äu├čerlichkeiten lieben, daran finde ich nichts schlimmes. Der Gang, die Haare, l├Ąchelnde Lippen sind doch auch liebenswert.
Ein bisschen widerspricht sich Dein Gedicht auch in meinen Ohren.
Gerade Neugierde inpliziert doch, dass man oder das Herz offen ist. Auch wegen des Humors wirst Du sie lieben, denn ein fr├Âhlicher Mensch muss in meinen Augen auch ein offenes Herz haben.
Ich denke nochmals ├╝ber Deine Zeilen nach *gr├╝bel* - vielleicht Du auch.
Einen sch├Ânen Advent

Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Dietmar ...

nein, nicht wegen irgendeiner Sache, nein,
wegen der Summe aller Merkmale, Bewegungen,
deshalb UND wegen des offenen Herzens ...
sie liest hoffentlich deine Gedichte oder
l├Ąsst sie sich von dir vorlesen!?

... nicht wegen deiner langen Haare,
welche deine Stirn streicheln ...

dann k├Ânnte man einmal 'die' weglassen,
weil es sich dann eh gleich wiederholen w├╝rde,
und wenn das Haar die Stirn streichelt, dann
setzt man voraus, dass es weht, Haar liegt ja
nicht bewegungslos am Kopf herum...
├╝berlegt habe ich auch 'wegen deines langen
Haares' ... aber das ist nur meine Meinung dazu
und muss nichts hei├čen.
Es gef├Ąllt mir sehr, danke sehr.
LG Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Dietmar, f├╝r mich bedeutet Dein Gedicht, dass Du ihr "offenens Herz" als das Wichtigste f├╝r Deine Liebe betrachtest. Diese st├Ąndige Wiederholung "nicht weil.." best├Ąrkt f├╝r mich eigentlich, dass Du sie auch wegen all dieser Dinge liebst, aber eben nicht nur deswegen. Wenn Du ihre Lippen nicht liebtest, warum sie dann mit Blicken begehren? Warum die langen Haare so liebevoll beschreiben, wenn da nicht...? Also einen sch├Ânen Sonntagabend noch!
IKT:-)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!