Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92233
Momentan online:
442 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Meine Sorgen ... deine Sorgen
Eingestellt am 12. 07. 2002 21:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Fredy Daxboeck
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2001

Werke: 82
Kommentare: 229
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fredy Daxboeck eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Meine Sorgen ... deine Sorgen

Ich sitze hier an meinem Fr├╝hst├╝ckstisch
vor mir liegen Bl├Ątter einer Zeitung lose
├╝berfliege sie, lese da und dort und wisch┬┤
Br├Âsel weg, achtlos, von Zeitung und von Hose

vom Radio klingen Worte die an mir vor├╝bergleiten
nipp┬┤ an meinem Kaffee, schwer die Lider von der Nacht
lese hier und da, h├Âre von den schlechten Zeiten
in die wir uns, langsam zwar und doch, gebracht

wieder einmal gleich ist┬┤s mir heut┬┤ morgen
denk und plan voraus den ganzen Tag
was hab ich nicht heut┬┤ noch zu tun, f├╝r Sorgen
Wagen waschen, Haare schneiden, wenn ich┬┤s sag

was k├╝mmert mich da, wenn verhungern Kinder
was k├╝mmert mich da, weite Welt und Meer
was k├╝mmert mich da, Tod um uns und Kinderschinder
was k├╝mmert mich da, wenn ich vom Ungl├╝ck and┬┤rer h├Âr

die Welt dreht sich schneller, rund um rund
Probleme sind mir heut┬┤ egal, bin blind
ich leb┬┤ in den Tag, sorglos, dumm, na und
solang┬┤ ich nicht wei├č, was wahre Sorgen sind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralph Ronneberger
Foren-Redakteur
Autor mit eigener TV-Show

Registriert: Oct 2000

Werke: 64
Kommentare: 1400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralph Ronneberger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Fredy,

ein wirklich sehr sch├Ânes Gedicht. Ich, als Versma├č-Fetischist wollte nach dem ersten Lesen gleich Kritik ├╝ber Holprigkeiten loslassen. Dann habe ich es laut gelesen - und siehe da - es hat (bis auf die Stelle mit den Br├Âseln) eine durchgehend sch├Âne Melodie. Das ist f├╝r mich ein Beispiel, dass es auch sehr gute, sich reimende Gedichte geben kann, wo man nicht unbedingt pedantisch Silben und Hebungen z├Ąhlen muss. Und so bleibt mir nur, auf den kleinen Rechtschreibfehler "wenn verhungern Kinder" hinzuweisen.

Gru├č Ralph
__________________
Schreib ├╝ber das, was du kennst!

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Kyle,

sch├Ân von dir zu h├Âren. Das Gedicht hat mir auch sehr gut gefallen. Es macht mich nachdenklich.

liebe Gr├╝├če
Rene├Ę

PS.: Was macht die Harley, steht die noch immer in der Garage?

Bearbeiten/Löschen    


Fredy Daxboeck
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2001

Werke: 82
Kommentare: 229
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fredy Daxboeck eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hi ralph

freut mich dass dir meine gereimten worte trotzdem gefallen haben. auf melodie oder silben z├Ąhlen achte ich ohnehin nie
meine texte sollten entweder ein wenig aufr├╝tteln und augen ├Âffnen oder einfach nur zum tr├Ąumen anregen.

liebe gr├╝├če

fredy
____________
ich f├╝rchte wer die augen so fest vor dem leben ringsum geschlossen hat wie unsere gesellschaft, dem n├╝tzt auch auch wachr├╝tteln nichts

Bearbeiten/Löschen    


Fredy Daxboeck
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2001

Werke: 82
Kommentare: 229
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fredy Daxboeck eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo liebe rene├Ę

nachdenklichkeit war eins der dinge die ich provozieren wollte. freut mich dass es dir gef├Ąllt.
die harley steht noch vor der garage. sie wird zur zeit aber "eingewintert".
mit einem wehm├╝tigem l├Ącheln unter einer weggezwinkerten fernwehtr├Ąne
die liebe zu einem wunderbaren m├Ądchen haben ihr fesseln angelegt. irgendwann wird die gute harley wohl wieder die freiheit sp├╝ren. aber bis dahin bleiben ihr die tr├Ąume von vergangenen zeiten.

liebe gr├╝├če

fredy
____________
fesseln k├Ânnen dich vor schmerzen schreien ...
vor sehnsucht weinen ...
oder auch vor liebe tr├Ąumen lassen

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!