Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
394 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Meine eigene Beerdigung
Eingestellt am 16. 06. 2010 23:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
neonovalis
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2010

Werke: 12
Kommentare: 11
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um neonovalis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Meine eigene Beerdigung

Heute ist ein schöner Tag. Endlich Ruhe. Lange schon konnt` ich den ganzen LĂ€rm nicht mehr ertragen. Die ganzen blöden Gesichter - ach, da sind sie ja schon alle da. Fritz, mein alter Feind. Frieda, seine blöde Tussi, die er mir vor dreißig Jahren ausgespannt hat. Herbert und seine Frau - habÂŽ den Namen vergessen. Sind auch beide so dĂ€mlich angezogen wie immer. Dann Marita, aufgetakelt wie immer. War sich auch immer zu fein zum GrĂŒĂŸen. Die ist bestimmt aus Langeweile da. Komm`, dreh` dich um und schlaf` weiter.
`Gut, dass der tot ist. Der war sich auch immer zu fein zum GrĂŒĂŸen.`
Was, die blöde Kuh? Du glaubst es doch nicht. Ach, komm`, egal. Einfach weiterschlafen.
`Was der mir angetan hat.`
Ach, dich hatt` ich noch gar nicht gesehÂŽn, Kathrin. Okay, hast recht.
`Du blöde Drecksau hast mich hĂ€ngen lassen. Schnappt der sich den Ball beim Elfer und lĂ€sst mich nicht schießen. Immer hat der mir was weggenommen. Aber vorher von der dicken Freundschaft faseln.`
Ach, Herbert, nimm`s nicht persönlich. Bist doch noch am Leben, oder? Was willst du denn?!
„...ist durch sein wohltuendes, angenehmes Auftreten"
- Was? Da kann ich ja wohl kaum gemeint sein -
„nimmermĂŒden Einsatz"
- Blödsinn -
„gute Ideen"
- wann soll ich denn die gehabt haben -
„Organisationstalent"
- was ist das -
„aufgefallen. Tja, liebe Gemeinde"
- gleich fÀngt der echt noch an zu heulen -
„er wird uns"
- sehr fehlen, ich weiß. Sonst noch was?-

- ENDE -

__________________
thora

Version vom 16. 06. 2010 23:45

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


moersmaus
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2009

Werke: 4
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um moersmaus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!

Ich mag deine Geschichte und hatte keine Probleme mit den Perspektivwechseln. Im ersten Abschnitt hast du - zumindest fĂŒr mein Empfinden - zu oft das Wort "immer" benutz:

"Sind auch beide so dĂ€mlich angezogen wie immer. Dann Marita, aufgetakelt wie immer. War sich auch immer zu fein zum GrĂŒĂŸen."

Vielleicht SOLL das ja so sein, ich fand es im Lesefluss ein wenig störend.

Sonst ist es klasse!
__________________
I keep six honest serving-men(They taught me all I knew);Their names are What and Why and When And How and Where and Who.
Rudyard Kipling

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!