Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
415 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Microserfs - Douglas Coupland
Eingestellt am 14. 05. 2001 17:53


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zur Story: Eine Gruppe Microsoft-Angestellter mit diversen Problemen nimmt Abschied vom safe harbour des omnipr├Ąsenten K├Ąptn Bill und gr├╝ndet ein Start-up im Silicon Valley der Mittneunziger.

Das Buch ist sehr nett zu lesen, gepackt mit reichlich skurillen Charaktern auf der Suche nach Identit├Ąt. Der gute Herr Coupland schreibt innovativ und f├╝r mich recht unverbraucht, wenn ich auch manchmal trotz all der Ironie, Klischeelosigkeit und Tiefe ab und an einfach nicht Gefallen an der Idyllisierung des American Dreamsfinden kann. Insgesamt finde ich es nicht ganz so gro├čartig wie manch anderer Zeitgenosse, daf├╝r ist es mir vielleicht schlichtweg zu optimistisch - aber so war vielleicht auch das Silicon Valley noch vor gut einem halben Jahrzehnt. Alles in allem empfehlenswert.

Computerkenntnisse weder erforderlich noch hilfreich.
__________________
Die H├Âlle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Microserfs?

Hallo maskeso!

Ich finde das Buch g├Âttlich, eine bessere Beschreibung der Generation X habe ich noch nie gelesen. Au├čer Generation X vom selben Autor.
Aber der Titel hei├čt doch MicroSLAVEs, oder?

Bye
Chrissie

Sorry, habe grade nachgesehen, die deutsche ├ťbersetzung ist mit Mikrosklaven betitelt, Microserfs stimmt nat├╝rlich f├╝r die am. Originalausgabe.
Dabei ist Coupland Kanadier und hat eine lange Zeit seiner Jugend in Deutschland verbracht (Soldatenkind) - wusstest Du das?
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo

Dass er Kanadier ist, wusste ich schon, von seinem Deutschlandaufenthalt wusste ich allerdings noch nichts.
G├Âttlich finde ich das Buch aber nicht - mir gef├Ąllt dieses totale Happy End nicht, diese geradezu irreale Verwirklichung des American Dreams. Ein anderes Ende, ein wenig mehr Satire und es h├Ątte mich v├Âllig ├╝berzeugt. So fehlt mir noch das ein oder andere.
__________________
Die H├Âlle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen    


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich sehe den ganzen Roman als Satire auf den american way of success und somit kann ich ihn auch 'g├Âttlich' finden. Habe jedenfalls selten beim Lesen so gelacht.
Kann nat├╝rlich an meiner kranken Art von Humor liegen...

*g*
Chrissie
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!