Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
73 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Missionierender Atheist
Eingestellt am 01. 09. 2011 14:39


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Morino
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2011

Werke: 22
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Morino eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schon immer waren es die Schriftgelehrten,
die uns zur Bibeltreue mahnten,
und wu├čten, dass wir immer glaubend ahnten,
sie schrieben nicht gelebten, eignen Werten.

Die Priesterkaste, Lehrer und Propheten
erschufen Gott, ums schwache Volk zu g├Ąngeln,
verrieten sich mit eignen M├Ąngeln,
verstanden sich auf Regeln, frommes Beten.

Sie wu├čten viel und lehrten elit├Ąr,
wenn ihre Macht bedroht war, angegriffen,
wer dachte wurde gleich zur├╝ckgepfiffen,
bei Strafe blieb er so gedankenleer:

Wer kann die salbungsvollen Herren leiden?
Wer denkt, nicht glaubt, mu├č ihren Umgang meiden.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9780
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Morino,

zuerst einmal herzlich willkommen in der Leselupe. Du hast Dich mit einem formal dem Sonett angelehnten Text vorgestellt.

Rein formal sind dazu folgende Punkte festzuhalten:

* S1V2 und S2V3 sind vier- statt f├╝nfhebig
* die dem Sonett zugeordnete thetisch-antithetische Struktur fehlt. In der Tat ist es ein Reden-in-ein-Loch, also ein wiederholendes Darlegen des gleichen Gedankenganges, das diesen Text "auszeichnet".
* Die "Moral von der Geschicht" ist bereits nach S1 klar. Weder w├Ąre sie separat auszusprechen gewesen, noch sind S2 und S3 in irgendeiner Weise erheblich, um sie zu begr├╝nden.

Festzuhalten bleibt Deine gute Sprachbeherrschung und Deine Reimsicherheit. Allerdings ist der Gesamteindruck des Texts, da├č hier jemand aufpassen mu├č, da├č ihn sein Sprachverm├Âgen nicht von Weg abbringt.

Es bleibt deshalb ein merkw├╝rdig schaler Eindruck zur├╝ck, den ich mit dem Bild "Hier hat ein Berg gekreist und eine Maus geboren" umschreiben m├Âchte. Oder, positiv ausgedr├╝ckt: Du k├Ânntest viel viel mehr, als Du uns, Deinen Lesern, hier zeigst. Warum nur h├Ąltst Du Dich damit auf, uns so viel weniger zu geben, als Du geben k├Ânntest?

LG W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!