Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Mit dem falschen Bein aufgestanden
Eingestellt am 19. 09. 2003 11:48


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Mit dem falschen Bein aufgestanden

Morgens, es ist viertel zehn,
bleib ich liegen und ich gähn,
strecke meine Glieder aus,
unten schaut ein Fuß heraus.

Seine Zeh´ n sind rot lackiert,
ei, was ist denn da passiert?
Und so zierlich und so klein,
das kann doch nicht meiner sein?

Neben mir, da liegt doch was,
lüpf die Decke totenblass,
schweißgebadet finde ich,
mich allein, wie fürchterlich.

Dieser Fuß, wo kommt er her,
oh, ich fürchte mich so sehr,
kneif mir in das linke Ohr,
doch er schaut noch immer vor.

Nur die Ruhe, keine Panik,
Kinder vor auf der Titanic,
plötzlich springe ich dann auf,
und ich lauf und lauf und lauf.

Treppen runter, erster Stock,
da steht Susi, unter Schock,
ihre Wangen sind ganz weiß,
und die Füße? Ach Du Scheiß!

Einen trägt sie unter sich,
für den interessier ich mich,
nun, den andern kennt ihr schon,
umzutauschen tät sich lohn´n.

Mit der Susi war ich gestern,
tanzen bei den "Wilden Schwestern".
Und wir tanzten Rock and Roll
und es rollte wundervoll.

Beine hoch und Beine runter,
ja, es ging stets drauf und drunter,
und so konnte es passieren,
dass die Füße sich liieren.

"Susi", sprach ich "Tanzbegleiter,
Konsequenz bringt uns nur weiter,
Unsere Beine sind komplett,
quer verschränkt in meinem Bett.“

Jeden Morgen, Gott zum Gruß,
steh´ n wir auf dem falschen Fuß.
Eines find ich amüsant,
heut bat sie um meine Hand.

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
beinlich

Hallo Herr Müller,

(wahn-)witzige Idee! Zu beanstanden hätte ich nur ein paar kleine Formalien:
In Strophe 7 müßte man, um den im Übrigen von Dir gepflegten Trochäus einzuhalten, etwa sagen "..und den andern kennt ihr schon/umzutauschen tät sich lohn´n"..
Und aus dem selben Grunde ganz am Ende statt " sie bat mich.." "heut bat sie um meine Hand."

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Herr Müller,

zum piepen!
Lustige Idee und der Schluss ist Klasse
Aber, ICH würds dann doch nicht mehr so"amüsant" finden..*g*

"eines fand ich nicht so amüsant,
bat sie mich heut um meine Hand"

lG
schönen Tag
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo LuMen

Das sind genau die Stellen, die ich nur mit Bauchkneifen verabschiedet hatte. Danke, das war eine sehr gute Zuarbeit. Jetzt humpelt die Sache nicht mehr so an der Stelle.

Du hast Dir ein schönes Wochenende verdient!
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Stoffel

"Darf ich um die Hand Ihrer Tochter bitten" hat mich schon immer fasziniert. Freut mich, dass Du Lachen konntest.

Herr Müller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
*lach*

gab es da nicht mal
einen Metzger ,
der das allzu wörtlich nahm?

Ja..ist schon witzig der Spruch

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!