Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
80 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Mit dir Gehen
Eingestellt am 07. 09. 2004 00:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
joyce
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mit dir Gehen


Katzengleich
rollst du dein Umdich
in meins.
LĂ€sst fließen
was in dir frei und voll Hingabe ist.
Den Blick nach nirgends
siehst du mich an
dich in mich hinein.

Sprichst leise Worte
die deine Lippen nie berĂŒhren.
Ich höre, fĂŒhle, schmecke
deinen Wunsch
der nicht von hier
nicht von heut
nur von jetzt erzÀhlt
um bloß zu sein
was gestern noch nicht war.

So gehen wir
die HĂ€nde in den Taschen
da berĂŒhrt
wo nichts begreift.


© by Joyce 09 - 04


__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele BlĂŒten schenken lĂ€sst. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Joyce,
ein Verschmelzen miteinander, ohne Worte zu gebrauchen -
ein Verstehen mit einer SelbstverstÀndlichkeit
von Seelenverwandtschaft. So habe ich es verstanden.
Aber, was spricht eigentlich gegen ein "voller" Hingabe? Es stört weder den Rhythmus noch die Gedichtsmelodie.

Liebe GrĂŒĂŸe
Klopfstock


Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe joyce,

das Empfinden des Miteinanderseins auszudrĂŒcken, ist Dir sehr gut gelungen.

Liebe GrĂŒĂŸe von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Lonelysoul
Guest
Registriert: Not Yet



liebe joyce,

kann mich dem wohlgefallen der anderen nur anschließen.

mit leicht fließender wortwahl ein gefĂŒhl des miteinanders
in seiner schönsten form, beeindruckend auf den punkt gebracht. gefÀllt mir sehr gut.

mit lieben grĂŒĂŸen

lonelysoul

Bearbeiten/Löschen    


joyce
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@ Klopfstock,
erstmal bedanke ich mich fĂŒr deinen kommentar und die gedanken, die du dir dazu gemacht hast.
das mit deiner anmerkung bzgl des "voll" oder "voller", habe ich mich durch den kopf gehen lassen.
was spricht also gegen ein "voller"?
nun, fĂŒr mich macht es den klang einfach einen hauch hĂ€rter und auch nach mehrfachen lesen mit deiner variante, konnte ich mich nicht damit anfreunden. also bleibe ich bei meinem voll........einfach der emotion wegen ;-)
dein hinweis freut mich aber sehr, denn dadurch wurde mir mal wieder unbewusstes bewusst.

@ Vera Lena und Loneleysoul,
auch euch danke fĂŒr eure worte und fĂŒrs werten. immer wieder schön zu lesen, dass sich jemand daran erfreut.

liebe grĂŒĂŸe und ein danke,
auch an alle die ihre meinung, mit so einer positven wertung, geĂ€ußert haben

Joyce


__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele BlĂŒten schenken lĂ€sst. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen    


vexierbild
Guest
Registriert: Not Yet

Das ist einfach gut, wie Du diesen Moment beschreibst, nein, es ist phÀnomenal, wirklich.

*****! heri

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ein wunderbarer gang

liebe joyce,

So gehen wir
die HĂ€nde in den Taschen
da berĂŒhrt
wo nichts begreift.


nÀhe ohne worte
mit worten nah gebracht

das berĂŒhrt mich tief
meint

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!