Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92202
Momentan online:
284 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Mittagsgebet
Eingestellt am 31. 03. 2006 15:31


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mittagsgebet

Ich war mal jung, ich war so frei
mir ungesundes Leben
gewissenlos zu g├Ânnen
Graues Haar betraf mich nicht
keine Falte st├Ârte im Gesicht
mein K├Ârper war recht sch├Ân
Ich f├╝hlte mich unsterblich
ich liebte mich
ich w├╝rde alles k├Ânnen
irgendwann
alles w├╝rde gehn
irgendwie

Irgendwann
das war wohl schon gewesen und
irgendwie
hab ich das scheinbar knapp verpasst
Ich bin jetzt f├╝nfzig Jahre alt
und seh┬┤ kein bisschen j├╝nger aus
Die Realit├Ąt ÔÇô allein das Wort
das hab ich fr├╝her schon gehasst ÔÇô
die ist mir ganz dicht auf den Fersen
und hat mich wohl bald eingeholt

Egal - ich glaube trotzdem immer noch
an ein Leben vor dem Tod.

Amen

__________________
Lerne alles, und sp├Ąter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

zarah, da fehlt eigentlich alles, was sprachlich zum thema
angemessen reinhauen sollte. entweder in die schreibwerkstatt
oder im stillen k├Ąmmerchen ├╝berarbeiten, ausformulieren ...
wie auch immer.
deine gedanken gefallen mir.

bon.


Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bon,

wenn sich noch andere Deiner Meinung anschlie├čen, oder sich keiner mehr meldet, werde ich Deinem Ratschlag folgen und das Gedicht mal in die Schreibwerkstatt schicken.

Danke, dass Du Deine Meinung dazu abgegeben hast.

Gru├č
Zarah
__________________
Lerne alles, und sp├Ąter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Zarah,

mein Empfinden beim lesen ist folgendes:

Das Gedicht ist ehrlich, es ist offen und es
l├Ą├čt sich fl├╝ssig lesen. Mag sein das der In-
halt "J├╝ngere" etwas erschreckt; mir entlockt
es mehr ein wissendes L├Ącheln.

Und ja, ich beoabachte bei vielen Menschen das
es mit 50+ erst richtig lustig wird...

Liebe Gr├╝├če
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


chrissieanne
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo zarah,
dein text gef├Ąllt mir vom inhalt sehr, er spricht mir so fein aus der seele - nur mit einem gebet hat er nun wirklich gar nichts zu tun. recht holprig ist er zudem, also wenn dir was an ihm liegt, w├╝rde ich da auch nochmal r├╝ber.
lg
chrissieanne

__________________
Das Buch soll die Axt sein f├╝r das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Waldemar Hammel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 8
Kommentare: 2028
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Waldemar Hammel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
@ zarah

"mittagsgebet"?
Ja, es ist eines, erinnert mich an Brecht, Mutter Courage, singen k├Ânnte man das in genau der gegebenen Form, zB nach einer Melodie von Weill o.├Ą.
Meine G├╝te, da k├Ânnte man etwas daraus machen!
Auch dieser Text: Herzerfrischend ungek├╝nstelt und authentisch, das ist was wie verbales Holzschnitzen, Sp├Ąne fliegen, das ist noch nicht fertig, und es kann nicht fertig sein, weil es tats├Ąchlich noch lebt.
Das vermeintlich "Unlyrische" an diesem Text ist (erlebe ich als) die Lyrik eines gelebten Lebens ohne Wenn und Aber, das als Prozess noch weitergeht.

Und ein Bild f├Ąllt mir dazu ein:
Der Text ist keine zuckers├╝├če Blumenwiese, sondern etwas in der Art eines herbstlichen, herben Buchenwaldes. Er hat Aroma und Tiefe, Dimensionen, und Kraft.

Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Waldemar,

"die Lyrik eines gelebten Lebens ohne Wenn und Aber, das als Prozess noch weitergeht."

Korrekt, genau das ist es.

Gebet als Titel hatte sich mir irgendwie aufgedr├Ąngt und ich habe es dann so ├╝bernommen, nachdem alle Reflexion kein neues Ergebnis bringen wollte.

Ich hatte vor, dieses Gedicht in die Schreibwerkstatt schicken und mir deshalb einen Auszug aus Wikipedia zum Thema Gebet herausgesucht: "Es gilt als allgemein anerkannt, dass der g├Âttliche, das Gute erstrebende Wille nicht zu ├Ąndern ist, dass aber die Gebetst├Ątigkeit in der Lage ist, den Willen des Menschen zu st├Ąrken, seine Seele zu l├Ąutern und somit eine ganzheitliche ├änderung zum Guten zu bewirken. So kann das Gebet dem betenden Menschen neue Erkenntnisquellen ├Âffnen und ihm inneren Antrieb zur Erf├╝llung seiner Bitten und W├╝nsche verleihen.
Diese Definition kannte ich allerdings noch nicht, als ich das Gedicht schrieb.

Der Satz, der mich selber st├Ârt, ist folgender:
keine Falte st├Ârte im Gesicht

Da holpert es; aber mir ist bisher noch nichts Besseres eingefallen.
Vielleicht soll es aber auch so sein, denn im Leben holpert es ja auch st├Ąndig.

Gru├č
Zarah


__________________
Lerne alles, und sp├Ąter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!