Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
211 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
Moi Juuchend enn de Fuffzicher
Eingestellt am 31. 10. 2004 19:20


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Schie woar, enn de Fuffzicher, moi Juuchend.
Gestreckte Strimpp, doas woar noch Tuchend.
Met Meddelscheidel, Zepp gefleecht
aach Hoahnekoamm woar gor nit schleecht.
Dezou e sauwer Scherzche ooh
unn oohgeraude Innerbuxe, goans enn bloo.
Kliggerspille, Sahlcheshebbe alle Doach.
Oafach Kend soi, woar koa Schmoach.
De Schouster doat uss Schouh besohle,
geheizt wurd noch met Holz unn Kohle.
Vo Gaase, Hingel unn de Hoase,
dess merr soat wurd unn doat woase,
goobs Melch unn Flaasch, Ajer unn Bodder.
Doch woas besonnersch woar moi Modder,
d├Ąi mich behoit bess gieht net mie -
suu, doass moi Juuchend oafach schie!

├ťbersetzung:

Sch├Ân war, in den F├╝nfzigern, meine Jugend.
Gestrickte Str├╝mpfe, das war noch Tugend.
Mit Mittelscheitel. Z├Âpfe geflochten
auch Hahnenkamm war gar nicht schlecht.
Dazu eine saubere Sch├╝rze an
Und angeraute Unterhosen, ganz in blau.
Murmelspiele, Springseil h├╝pfen alle Tage.
Einfach Kind sein, war keine Schmach.
Der Schuster besohlte uns Schuhe,
geheizt wurde noch mit Holz und Kohle.
Von Ziegen, H├╝hnern und den Hasen,
dass man satt wurde und tat wachsen,
gab es Milch und Fleisch, Eier und Butter.
Doch was besonderes war meine Mutter,
die mich beh├╝tet bis es nicht mehr ging -
so, dass meine Jugend einfach sch├Ân!

__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


huwawa
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 89
Kommentare: 233
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um huwawa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vivi

Sch├Ân, so ein verkl├Ąrter Blick zur├╝ck f├╝r einen 50ziger
Jahrgang. F├╝r W├Ârter wie "Innerbuxe", "Sahlcheshebbe" oder
"Hingel" kann aber ein "Donaul├Ąndler" wirklich eine
├ťbersetzung brauchen! Herrlich!

(Wo ist eigentlich der "Goldene Grund"?)

Liebe Gr├╝sse dorthin jedenfalls von
huwawa
__________________
manchmal sind die anderen kl├╝ger als man(n) selbst...denkt

Bearbeiten/Löschen    


Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo huwawa!
Schiene Grie├č unn e l├Ąib Doankeschie aus emm Goldne Grund scheckt Dir Viola.

Sch├Âne Gr├╝├če und ein liebes Dankesch├Ân aus dem Goldenen Grund schickt Dir Viola.
Der Goldene Grund liegt bei Limburg an der Lahn. Ca. 60km
von Frankfurt am Main entfernt.
__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen    


Edgar Wibeau
Guest
Registriert: Not Yet

Moi Juchend enn de Fuffzicher

Hallo, Vivi!

Selten sah ich Hessisch phonetisch so sch├Ân wiedergegeben.
Wenn die Fuffzicher so waren, was f├╝r ein Paradies...

Gru├č

Christian

Bearbeiten/Löschen    


Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Guten Morgen Edgar! F├╝r mich war es ein Paradies. Der Text h├Ątte noch l├Ąnger sein k├Ânnen.
Danke Dir f├╝r Deinen Komm. Lieben Gru├č Viola
__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!