Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
235 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Mondgedicht
Eingestellt am 14. 07. 2002 00:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
cain
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 81
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cain eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

mondgedicht 1

wenn der mond
dir schon
zu f├╝├čen
liegt,

greife nicht
nach
den sternen;

du k├Ânntest stolpern.



mondgedicht 2 (optimistisch)

wenn der mond
dir nun
zu f├╝├čen
liegt,
greife
nach
den sternen.

wor├╝ber
sonst
k├Ânntest du
noch stolpern?
(um wieder aufstehen
zu wollen)
__________________
"... namque ... solebatis
Meas esse aliquid putare nugas"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Shaiku Narim
???
Registriert: Feb 2002

Werke: 34
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Shaiku Narim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auch ich mag die nicht-reimende Lyrik am liebsten.
Sie hat einfach etwas, das die reimende nur bei den genialsten Dichtern fertig bringen kann!
Deine Mondgedichte mag ich deshalb auch.
Aber wieso zwei Gedichte? Ich finde, du k├Ânntest sie wie zwei Strophen zu einem zusammenf├╝gen.
Die Idee, ├╝ber den Mond zu stolpern finde ich sehr einfallsreich!

Bearbeiten/Löschen    


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ich finde auch, du solltest alles zusammen schreiben, das liest sich fl├╝ssig durch..... du solltest die erkl├Ąrenden klammern weglassen.... lass doch deine leser selbst entscheiden wie sie das interpretieren wollen.

├╝ber den mond stolpern ist gut. sternenfang mit erdenhaftung, so was lieb ich.

g

mike

Bearbeiten/Löschen    


Leviathan
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2001

Werke: 2
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leviathan eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das erste Gedicht gef├Ąllt mir, klare Idee, klare Umsetzung, sch├Ânes Bild ("├╝ber den Mond stolpern" ... cool, echt). Das zweite ist mir zu ... wurschtelig ... dieselbe klare Idee, andere (meiner Meinung nach schlechtere) Umsetzung, und dann auch noch Klammern mittendrin ... autsch

Das erste ist trotzdem cool. Gern gelesen.


Sarah aka Levi
__________________
Die entscheidenden Ver├Ąnderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen. [Walter Jens (*1923), deutscher Kritiker, Literaturwissenschaftler, Philologe und Schriftsteller]

Bearbeiten/Löschen    


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!

Ich schlie├če mich meinen Vor-'Schreibern' an:
Die Klammer sind unn├Âtig! Sch├Âne Idee!

Viele Gr├╝├če
David

__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
yep

Hallo cain,

weg mit den Klammern und das Gedicht ist perfekt.

lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


cain
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 81
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cain eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

mondgedicht

1

wenn der mond
dir schon
zu f├╝├čen
liegt,

greife nicht
nach
den sternen;

du k├Ânntest stolpern.


2

wenn der mond
dir nun
zu f├╝├čen
liegt,
greife
nach
den sternen.

wor├╝ber
sonst
k├Ânntest du
noch stolpern?
um wieder aufstehen
zu wollen



---------

ok. ├╝berredet. mir gef├Ąllt es jetzt auch besser. ich danke euch allen f├╝r das liebe feedback. habe lange nichts mehr f├╝r die lupe geschrieben. sch├Ân dass ich noch bekannte namen sehe, die es nicht aufgeben haben. noch sch├Âner, dass ich so viele neue sehe. entschuldigt den telegraphenstil, chris
__________________
"... namque ... solebatis
Meas esse aliquid putare nugas"

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!