Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
139 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Mondgeflüster
Eingestellt am 20. 01. 2003 19:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
DArio Lorent
Hobbydichter
Registriert: Jan 2003

Werke: 2
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Nachts wenn der Mond hell scheint,
dann können wir beieinander sein.
Nur dann können wir reden
über die Trauer unserer Seelen,
über die Freude unseres Herzens,
uns entledigen unseren schmerzens.

Draußen auf der alten Bank,
wo vor Minuten noch die Sonne versank,
schau ich dann in deine Augen
und weiß wozu wir im Leben was taugen.

Wenn der Mond sich spiegelt in deinem Gesicht
dreht er sich, anders als die Welt, nur um dich und mich,
nur hier im Mondesschein sind wir vereint,
denn woanders müssen wir mit Ander’n sein.

Wenn wir uns dann treffen,
an diesen geheimen Stätten,
weiß keiner ausser uns wir sehr wir uns lieben
und niemand kann uns das dieben.

Unterm Mond flüstern wir uns’re Probleme hinfort,
doch kommen sie zurück auch dort.
Denn schau’n wir auf zum Mond,
wir wissen wer dort wohnt.
Es ist das Glück welches da ist
und im nächsten Moment auf einmal nicht.

Der Mond nimmt zu, der Mond nimmt ab,
genau was das Glück schon immer tat,
und nachts sitzen wir auf uns’rer Bank
denn das ist unser Lebensdank.

Dario Lorent

__________________
But Im sure it must be laughing
But it seemed to me the saddest thing I'd ever seen
And I thought you were crazy wishing such a thing (Kate Bush - Rocket's tail)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!