Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
295 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Museum
Eingestellt am 08. 04. 2004 13:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Udogi-Sela

H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Neulich habe ich gesehn:
Automatenk├╝he stehn
dort am ÔÇ×Muh-SeeÔÇť. Malerisch!
Muhten und bewegten sich.

Eine Kuh gab keine Ruh,
denn sie muhte immerzu.
Laut erschallte ÔÇ×Muh!ÔÇť am See,
es tat in den Ohren weh.

Wie um alles in der Wellt,
kriegt man das nur abgestellt?
Solche Automatenk├╝he,
machen, wenn kaputt, viel M├╝he.

Kam ein Schlosser und besah
sich den Schaden, aber da
er nicht wusste, was noch tun,
stoppte er das viele MuhÔÇÖn,

dadurch, dass (was man nicht darf)
er die Kuh ins Wasser warf.
Automaten-Kuh starb stumm,
geht seit dem im ÔÇ×Muh-SeeÔÇť um.
__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem h├Âchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Herr M├╝ller
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Udo von der Muse gek├╝├čt

Lieber Udo,

ich kann das nur unterst├╝tzen. Solche Werke liegen ganz auf meiner Wellenl├Ąnge. Anspruchsvoll und wortverspielt.

Muh, muh M├╝ller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Udogi-Sela,

doch, doch wirklich mit Anspruch. Versteh sogar ich, deswegen reden wir ja von Musen. Du benutzt eben eine andere Schreibweise. Zieh der Muse eine Schwimmweste an, damit sie nicht in der eigenen Milch ertrinkt.

Du hast du dem Muhseen-Affen ganz sch├Ân Zucker gegeben. Schr├Ąg, schr├Ąg. Ich hoffe, da kommt mehr..
Du kannst die Kuh jetzt k├╝ssen - wenn dich die Muse schon nicht k├╝sst.

Gru├č
J├╝rgen

__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Mummelsee

Lieber Udo,

eigentlich hei├čt er ja Mummelsee, oder? Aber der ist leider schon an eine Fee vergeben.

Da hast Du ja eine ganze Landschaft gleich vorab mit dazugeh├Âriger Legende erfunden, wunderbar passend in unser technisches Zeitalter.

Oder gibt es den Muhsee doch irgendwo in Deutschland?

Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Muh-See in Bad Milka....

Hallo, Udogi,
also aus dem Wort "Museum" einen "Muh-See" zu machen, das ist ein wirklich toller Einfall. Ich mag solche Wortspielereien sehr. Hast eine humorvolle Geschichte drum herum gesponnen - gut gelungen. Bravo!!!
Habe mal eine ├Âsterreichische Satire gesehen, im Bezug
auf Naturzerst├Ârung etc. - dort hatten sie wirklich
Automatenk├╝he und Automaten-Hirten oder Sennerinen
(wei├č nicht wie die Leute hei├čen, wohne in der Stadt)
die, wenn ein Tourist kam, sofort in Bewegung gesetzt wurden, durchs Aufziehen

Liebe Gr├╝├če von
Klopfstock
(K├╝he und Museum nun anders betrachtend

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Von der Muhsee gek├╝sst

Wenn ich ├╝ber mein eigenes Werk selbst tierisch grinsen kann, gef├Ąllt es meistens auch anderen. Ich finde es wie george auch etwas schr├Ąg.
Und, Herr M├╝ller, als die Kuh ins Wasser plumpste, das waren sch├Âne Wellenl├Ąngen, auf der die Kuh zuerst lag und dann versank.

Die Deutsche Post hat eine Sondermarke herausgegeben: „100 Jahre Deutsches Museum“. Das war der Aufh├Ąnger f├╝r mich, ├╝ber das Wort Museum nachzudenken. Es ging mir nicht mehr aus dem Kopf, tagelang. Heute Mittag k├╝sste mich die Muhsee und mir rutschte dann das Gedicht quasi aus dem ├ärmel. (Hat bestimmt auf mich gewartet)

Gleichzeitig war es der Versuch mich hier wieder blicken zu lassen. Habe irgendwie damit gerechnet, dass alle in Reimform antworten, na, da h├Ątte ich aber „alt“ ausgesehn.

Den „Muh-See“ hab ich erfunden, aber vielleicht gibt es doch einen See mit diesem Namen, wer wei├č? Vera-Lena, in Anbetracht des herannahenden Osterfestes meintest Du sicher den M├╝mmelsee?

Diese Satire, von der Du schreibst, liebe Klopfstock, kenne ich nicht, h├Ârt sich aber interessant an. „Sennerinen“ ist ├╝brigens falsch geschrieben, das sind die so genannten „Sellerinen“: gr├╝ner Lappenrock, wei├čes Gesicht und wirres Haar.

Ein frohes Osterfest w├╝nscht (ausnahmslos ALLEN Humor-Satirikern der Leselupe)
der Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem h├Âchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!