Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
285 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Musik, Sprache der Götter
Eingestellt am 31. 08. 2006 01:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
agonius
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2006

Werke: 73
Kommentare: 153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um agonius eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Musik , die Sprache der Götter

Musik ist Farbe
des ewigen Geistes,
Musik ist Flamme
der Wärme des Herzens,
Musik ist Harmonie
unseres blauen Planeten
im Tanze aller Sphären.

Wörter sind Fallen,
sie können täuschen und lügen,
sie können Dich auch
in den Abgrund führen,
man kann sich leicht versprechen
und verhaspeln
und ins Fettnäpfchen treten.

Da wo Wörter ihre Grenzen haben,
findet die Musik darüber hinaus
für jede Empfindung einen Ton,
sie macht die Gefühle erhaben,
wie ein inneres Himmelsfeuer
voll Macht, Ausdruck und Würde
in Freude und Klage und Anbetung.

Melodien sind des Bewusstseins Delikatessen:
Reale Träumereien
der Gedanken und Gefühle,
unsichtbare Gemälde der Heilung
in der Verwirrung, dem Chaos, der Bestürzung,
der Einsamkeit, der Sehnsucht, der Verbitterung,
dem Sorgenschmerz und der Niedergeschlagenheit.

Musik lässt staunen, berührt die Sinne,
gewinnt das Zentrum der Empfindungen,
ist Kraft, ist Trost, ist Leidenschaft,
ist die himmlische Wohnung der geistig-sinnlichen Schönheit,
belebt fruchtbar wie der Sonnenaufgang,
nimmt Furcht und Kummer,
ist lebensnotwendig für Seele und Geist.

Musik ist die elementare, mathematische Sprache
der Emotionalität und der Intensität,
ist Sinnlichkeit und Erleuchtung,
der Kunst unantastbare Krone,
das Geheimnis der Schöpferkraft,
die Vergeistigung des Materiellen,
die Bewahrung der Freiheit, Reinheit,
Menschlichkeit und Unvoreingenommenheit.



Musik, einfach oder virtuos,
beschwingt, heiter oder düster, klagend
in der sinnvoll kreativen Vereinigung
von Rhythmen, Tönen und Harmonien,
ist das heilige Wunder, das bleibt
über die Zeit in der Erkenntnis
ihrer klangschönen Einzigartigkeit.

Musik, als hörbares Gefilde, spiegelt
in ihrem faszinierenden Sternenschein
den Glanz der Schöpfung wider.
Ihre Zauberpracht überschreitet alles,
und erleuchtet in Ton und Satz,
das, was sich hinter dem Grenzbereich
unserer Begrifflichkeit verbirgt.

So wie bei Glaube, Hoffnung, Liebe,
die Liebestreue das Größte ist,
so ist bei der Triade der drei Musen,
Kunst, Literatur, Musik,
das Klangreich der schönste Schatz,
die höchste Gabe der Götter,
ihre universelle Sprache.

Alle Formen, alle Teilchen, alle Energie,
einfach alles im gesamten Universum
schwingt formvollendet beschaffen,
in seinem mystischen Kostüm,
in spezifischen Melodien, Rhythmen und Harmonien
einzigartiger, göttlicher Kompositionen
zu einer phänomenalen Symphonie zusammen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber agonius,

Deine Ode an die Musik ist stark - Du hast Deine Bewunderung und Ehrfurcht für diese Muse in die passenden Worte gekleidet.


Liebe Grüße

nachtlichter

Bearbeiten/Löschen    


agonius
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2006

Werke: 73
Kommentare: 153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um agonius eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für Dein Lob kann ich DIr nur danken, Elke,
ich habe versucht alle Aspekte der Musik unterzubringen,
wieviele Pkt. würdest Du geben?
Liebe Grüße
jürgen

Bearbeiten/Löschen    


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Jürgen,

weiß nicht so genau, wen Du meinst - ich heiße nicht Elke und habe Punkte vergeben.

Regina

Bearbeiten/Löschen    


agonius
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2006

Werke: 73
Kommentare: 153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um agonius eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Entschuldigung REGINA,
das war ein Missverständnis,
es tut mir zutiefst leid,
ich möchte mich höfflichst entschuldigen
und hoffe jetzt nur du nimmst meine Enrschuldigung,
die wirklich von Herzen kommt,
ich kann das alles leider nicht besser ausdrücken,
an.
Vielleicht haben mich zur späten Stunde
die Nachtgeister etwas gestört?
Sorry!

Soweit ich sehen kann hast Du 5 1/2 Pkt.
gegeben, das bedeutet,
das Werk hat was und könnte mit etwas Mühe
gut werden,
ich habe mir doch schon so viel Mühe gegeben,
was soll ich denn noch verbessern dran?
jürgen

Bearbeiten/Löschen    


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Jürgen,

7 Punkte habe ich gegeben - das bedeutet, dass das Werk gut ist und flüssig zu lesen. Zu den Abzügen kann ich nichts, die kommen von der LeLu.

Liebe Grüße
Regina

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!