Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
397 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Na sowas!
Eingestellt am 21. 12. 2002 10:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Na sowas!

Herr Knut von Frosch
verlangte forsch
das Bettchen der Prinzessin,
doch diese Dirn
mit viel Gehirn
fand solchen Wunsch vermessen.
Sie kegelte ihr Kugelspiel
und pfiff auf Knutileins Gef├╝hl.
Sie lie├č ihn auch nicht essen
von ihrem goldnen Tellerrand ,
was Knut, der Frosch, echt zickig fand,
er war darauf versessen,
dass dieser silber-g├╝ldnen Maid
ihr spitzes M├╝ndchen w├╝rde breit
zum K├╝ssen und zum Kosen.

Ach, Kindchen, „Prinze├č Ahnungslos“,
so k├╝ss den Frosch doch endlich blo├č,
dann regnets rote Rosen.
So ging es hin, so ging es her
wohl ├╝ber vierzig Wochen
bis pl├Âtzlich wie von ungef├Ąhr
der Bann ward aufgebrochen.
Prinze├čchen k├╝sst den BREITMAULFROSCH,
ihr z├Ąhes Herz ward langsam morsch,
sie schmolz sogar dahin;
nun sitzt im See zu Hasenklee
Froschk├Ânig und Froschk├Ânigin.

Prinze├čchen sa├č als Frosch im Schloss,
was sie unendlich schwer verdross.

Prinze├čchen h├Ątt’st du’s nur gewusst,
der prinzliche Erl├Âsungskuss
war doch nur f├╝r den echten,
den rechten Gr├╝nrockfrosch, Herrn Saul,
den mit dem SPITZIG SCHMALEN MAUL,
der h├╝pft nun durch die ganze Welt,
und wartet bis jemand entf├Ąllt
sein wundergoldnes Kugelspiel,
dann kommt er hoffentlich zum Ziel.












__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,

dieses Gedicht kann man nur auf eine bestimmte
Melodie lesen, summen oder singen - nenn es wie
Du willst, aber wenn man diese Melodie erfa├čt
hat, und das ist f├╝r meine Begriffe eine reine
Gef├╝hlssache, dann flutscht es so wunderbar,
da├č man dieses Lesen, oder Singen genie├čen kann.
Ich habe diese Melodie sofort geschnallt - und
genossen!!!
(leider erst heute, denn ich war bis dato im Krankenhaus)

Sende Dir liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Geht es Dir besser?

Liebe Klopfstock,

ich hatte Dich schon vermi├čt, aber ich dachte nat├╝rlich, da├č Du auf Verwandtenbesuch seist. Wie sch├Ân, da├č Du Dich an dem Gedicht erfreuen konntest. Mal sehen, ob ich noch ein, zwei Heile-heile-Gedichte zusammenbringe. Hoffentlich geht es Dir besser.

Ganz liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Nichts geblickt

Hallo Vera-Lena,

ich find┬┤s witzig. Aber da├č ich sie f├╝r eine Trant├╝te halte, weil sie nach 40 Wochen Hin und Her anscheinend nichts geblickt hat, darf ich doch hier sagen. Oder?

LG
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Trant├╝te

Hallo. B. Wahr,

sie ist nicht nur eine Trant├╝te sondern auch noch ein bi├čchen dumm. Ich stelle mir vor, da├č sie von ihrer Verwandtschaft so lange bequatscht worden ist, bis sie ├╝berhaupt nicht mehr wu├čte, was sie selber wollte und dann den "Falschen" genommen hat.

Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Vera-Lena,

habe gerade nochmals das Gedicht auf jene
mir vertraute Melodie gesungen und es gef├Ąllt mir
immer noch so gut wie beim ersten Mal.
B.Wahr, hat recht, es ist wirklich witzig und es hat mir
echt Freude gemacht. ├ťbrigens es geht mir wirklich
wieder gut - kann schon t├Ąglich etwas l├Ąnger am PC
sitzen und schm├Âkern *zwinker*.

Sende Dir liebe Gr├╝├če
und w├╝nsche noch einen GUTEN RUTSCH -
und im NEUEN JAHR viel, viel Gl├╝ck!!!!!!!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!