Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
253 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nachdem die Erinnerung verblasst...
Eingestellt am 03. 10. 2001 01:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Der Denker
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2001

Werke: 22
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Der Denker eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallöchen... lange, lange Zeit habe ich geschwiegen. Weder eigene literarische Gehversuche, noch Kritiken habe ich in letzter Zeit geschrieben. Die GrĂŒnde tun hier nichts zur Sache. Aber ich freue mich, zumindest im Lyrik-Bereich vielleicht meine Blockade etwas durchbrochen zu haben. Das hoffe ich jedenfalls, denn ich habe zur Zeit auch das letzte bißchen Urteilsvermögen in solchen Dingen - zumindest, was mein eigenes Geschreibsel angeht- verloren.
Also... seid nachsichtig mit mir.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Nachdem diese Tage schon lange verblasst,
aus deiner Erinn'rung gestrichen
und du dich schon lange mit andrem befasst
- fĂŒr dich bin ich gĂ€nzlich verblichen -
nachdem jede Spur, die von mir geblieben,
getilgt ist aus deinem Leben
und alles verloren, was ich dir geschrieben,
es hat mich fĂŒr dich nie gegeben.
Nach all dieser Zeit
voll Einsamkeit
- denn dein Herz habe ich nie besessen -,
gelingt es mir nicht zu vergessen.

Dein himmlisches Lachen war Hoffnung und Licht.
Deine Augen - dein Blick ließ mich trĂ€umen.
Überschatteten Sorgen dein liebes Gesicht,
wollt' ich aus dem Weg sie dir rÀumen.

Noch immer hÀnge ich Illusionen nach
Von deinen samtenen Lippen,
deren LĂ€cheln ewiges GlĂŒck mir versprach.
Doch vom Kelch durfte ich niemals nippen.

Vermutlich hast du mich nie ganz verstanden.
Du glaubtest, es sei nur ein Scherz,
was ich dir mit grĂ¶ĂŸter MĂŒhe gestanden.
Nun bringst du mir Kummer und Schmerz.

Doch denke zurĂŒck ich an jene Tage,
meine Freunde, mein Leben, an dich.
Verzeih, wenn ich dann zu hoffen noch wage,
du denkst vielleicht dennoch an mich.


__________________
"Ist das alles, was ich bin? Ist da sonst gar nichts mehr?"


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo dede,

vielleicht ist die Hoffnung das einzige das im Leben zÀhlt ...

liebe GrĂŒĂŸe
ReneĂš


PS.: Blockade erfolgreich durchbrochen, das Werk ist (fĂŒr mein Emfpinden) Stimmig, sensibel und ausgewogen.

Bearbeiten/Löschen    


Der Denker
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2001

Werke: 22
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Der Denker eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallöchen, Renee.

Erst mal danke ich dir, wie ich das immer tue und auch immer so meine. Ich hatte gehofft, damit den ersten Schritt zur Durchbrechung der Blockade zu tun. Aber natĂŒrlich lag der Grund fĂŒr dieses Gedicht woanders...

Hoffnung hilft einem, auch in den trostlosesten Situationen einigermaßen mit dem Leben klar zu kommen, von daher ist Hoffnung sehr wichtig. Hoffnung existiert - zumindest bei mir - manchmal sogar dann noch, wenn ein positiver Ausgang sehr unwahrscheilich ist. Allerdings gibt es Momente, da sollte man bestimmte Hoffnungen fahren lassen, da aus dieser Hoffnung nur immer neuer Schmerz entsteht...
Manchmal sollte man wohl lieber nicht hoffen...


Liebe GrĂŒĂŸe,

dede

__________________
"Ist das alles, was ich bin? Ist da sonst gar nichts mehr?"


Bearbeiten/Löschen    


willow
Guest
Registriert: Not Yet

*SEUFZ*

Hallo lieber dede,

wirklich gelungen, ein tolles Gedicht... wie machst du es nur, dass sich das am Ende alles reimt, egal wie lang die Zeilen sind...

Was ich besonders schön finde, ist die anfĂ€ngliche Distanz zu dem Herzbruch, die dann aber trotzdem unweigerlich zu leiser Hoffnung fĂŒhrt, an die man sich dann noch klammert, weil man die letzte Konsequenz nicht ziehen kann.

In der letzten Zeile passt das "dennoch" mir nicht... ich hÀtte "manchmal" genommen... was meinst du?

Damit ist die Blockade wohl durchbrochen und ich darf wieder auf einen neuen Teil von DE hoffen ...

Bis bald im Pub!

Lieber Gruß,

willow

Bearbeiten/Löschen    


Der Denker
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2001

Werke: 22
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Der Denker eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallihallo Willowchen!

Ein Dankeschön auch an dich.

Wegen dem "dennoch" und dem "manchmal" bin ich mir jetzt unschlĂŒssig... weil das "dennoch" den Gegensatz zur vorherigen Überzeugung unterstreicht, dass sie mich vergessen wird... was meinst du?

Wegen DE... nunja...
Ich fĂŒrchte da sind FreudentĂ€nze verfrĂŒht. Wenn ich auch offenbar wieder mal ein Gedicht schreiben konnte, so fĂŒhle ich mich in Sachen DE noch so...unkreativ, ideenlos, uninnovativ... wenn du weißt, was ich meine.
Ich glaube einfach, was ich mir da zusammenbastle, ist nicht sehr originell.

Naja, man wird sehen..aber ich wĂŒrde selbst unheimlich gerne weiterschreiben....


Man sieht sich,
dede
__________________
"Ist das alles, was ich bin? Ist da sonst gar nichts mehr?"


Bearbeiten/Löschen    


Juni
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2000

Werke: 8
Kommentare: 117
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Blockade?

Hallo Denker,

Deine Blockade hast Du wohl abbauen können.
Dein Gedicht ist sehr schön und schmerzlich treffend.
Ich hÀnge seit ca. vier Monaten in einem Loch und warte
auf den kreativen Schub.
Die Hoffung gebe ich allerdings auch nicht auch.
Renee schrieb es ja weiter oben...vielleicht ist die
Hoffnung das einzige was im Leben zÀhlt....weil sie am Leben erhÀlt..

Lieben Gruß
Juni
__________________
*Jeden Morgen umarme ich die Welt, das hilft, sie leichter zu ertragen*

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!