Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92268
Momentan online:
282 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Nachdenkliches Klapphörnchen
Eingestellt am 05. 01. 2005 01:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zwei Sterne strahlten um die Wette
Wer wohl das schönste Funkeln hätte
Und strahlten sich im Kampfe leer -
Umsonst: Denn Träumer gabs nicht mehr
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Twinanni
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2004

Werke: 18
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Twinanni eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In 4 Zeilen genau das gepackt, worüber ein Buch geschrieben werden könnte ... .
Wirklich sehr eindrucksvoll - und leider wahr.
Gruß Twinanni

Bearbeiten/Löschen    


Hella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 39
Kommentare: 133
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alpha,

das spricht mich an, dein Gedicht - die Verwendung von Lauten, die Metrik, kurz und pointiert. Inhaltlich verstehe ich die letzte Zeile nicht ganz im Zusammenhang mit denen davor - hätten nur (verschwundene) Träumer das Funkeln sehen können? Oder was hat es mit denen auf sich? Kannst du das vielleicht noch ein wenig erklären, ich würde es gerne ganz verstehen.

Schöne abendliche Grüße, Hella

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das lyrische Ich geht davon aus, dass nur Träumer sich (mit dem Herzen) um die Schönheit der Sterne und die Stärke ihres Leuchtens ernsthafte und tiefe Gedanken machen. Anders herum: Solche Leute kann man als Träumer bezeichnen. Mit Ausnahme der Asterologen (etc), die betrachten das ganze aus dem wissenschaftlichen Aspekt.
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


Hella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 39
Kommentare: 133
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ok., verstanden. Und die Sterne buhlen dann ganz umsonst um Aufmerksamkeit? Konkurrenz ohne Sinn?
Gruß, Hella

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja. Und nicht nur das... sie sind deswegen auch schneller erloschen (vergangen/gestorben). Alles völlig umsonst.
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hach...

*träum*

;-)

LG,
presque_rien

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!