Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
308 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Nacht
Eingestellt am 15. 08. 2003 14:58


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
black sparrow
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 93
Kommentare: 276
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um black sparrow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nacht


Das Licht ist d├╝nn
aber lang
und strahlt wei├č
wie ein Stern
zwischen drei Tannen
und dem Duft der Nacht
dem Duft der Einsamen
dem Duft der Hoffnung
die Welt
wirkt
bleistifthaft.

Nur dein Haar
das ich kaum sehe
gibt Farbe-rotbraunrot
die Welt
liegt hinter deinem Mund
in deinen Augen
in der Stille
die wir
teilen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Black Sparrow,

ich fange an, Deine Gedichte zu lieben.
Das ist so ein breites Spektrum, immer anders, neues. Sehr sch├Ân.

"Die Welt liegt hinter.."
Frage..vielleicht ERST..
"..hinter deinen Augen
deinem Mund.."?
Nur so eine Idee.

Bei "bleistifthaft" fiel mir spontan das Wort"schraffiert" ein..komisch..

lG
sch├Ânen Tag
Susanne



Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Die Welt

Hallo black sparrow,

├╝beraus gelungen dieser Text! Wie Du die Welt zweimal ansprichst, einmal aus der ├Ąu├čeren Wahrnehmung innerhalb dieses d├╝nnen Lichtes und das andere Mal an ihrem verborgenen Standort im Inneren eines anderen Menschen, dessen Wahrnehmung von Welt ja wieder einzigartig ist, das finde ich genial.
Auch dass Du zum Schluss erw├Ąhnst, dass sich diese Wahrnehmungen nur in der gemeinsamen Stille offenbaren k├Ânnen.
Du w├╝nschst deinen Lesern Freude an Deinen Werken. Hier an diesem habe ich welche.

Liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


enniaG
Guest
Registriert: Not Yet

Schlie├če mich an..

Hallo, black,
auch mir gef├Ąllt dein Gedicht sehr gut
- irgendwie scheint es
sehr melodisch und bildhaft.

In der zweiten Strophe:

..nur dein Haar, daS ich....ein "S" zuviel...

Liebe Gr├╝├če - enniaG

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

klingt nach Verliebtsein, Sehnsuchtsschmerz und Hoffnungserwarten...

wenn ich jetzt nett sschreibe, dann nur weil es geschrieben steht... lieber w├╝rde ich sagen: Ich kann es f├╝hlen...

liebe Gr├╝├če
Rene├Ę

Bearbeiten/Löschen    


Ruedemann
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2003

Werke: 6
Kommentare: 21
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Antwort auf Nacht

Hallo, black sparrow,
das Gedicht gef├Ąllt mir, es regt die Fantasie an. Wundersch├Ân, wie das Licht durch die drei Tannen f├Ąllt. Nur, es duftet mir zu sehr. Den Duft der Nacht kann ich nachempfinden. Es riecht nach Harz, nach frischem Gras, nach geschlossenen Bl├╝ten.
Wie riecht oder duftet Einsamkeit, wie Alkohol, wie Kampfer oder Bienengift oder wie eine ungel├╝ftete Wohnung?

├ähnlich ist es mit dem Duft der Hoffnung. Bei einem leeren Tank k├Ânnte sie wie Diesel├Âl riechen, f├╝r einen halb Verhungerten nach Bratwurst. Abgesehen von diesen Bemerkungen , f├╝r mich wirkte das immer wiederkehrende Wort "Duft" st├Ârend.

Es ist nicht einfach, die Sinne einzuspannen, um Gef├╝hle zu vermitteln. Danke, dass du es gewagt hast. Gru├č Ruedemann
__________________
Kopfhund zu sein ist manchmal auch unangenehm.

Bearbeiten/Löschen    


black sparrow
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 93
Kommentare: 276
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um black sparrow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Danke

Hallo, ich danke euch allen f├╝r eure Kommentare.
Auch die Kritik in ihnen ist berechtigt.
Das ├╝berfl├╝ssige s habe ich entfernt!
Und Ruedemann, deine Fragen sind nicht einfach zu beantworten, das geb ich zu.
Einsamkeit riecht so wie die Nacht, wenn die Luft so
klar und feucht ist, dass du, wenn du einatmest, das Gef├╝hl hast, viel mehr Sauerstoff zu bekommen als du brauchst.
Und die Hoffnung riecht nach Vanille oder zumindest
irgendwie s├╝├člich... :-)

Machts gut

black sparrow

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!