Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
211 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Nacht Melancholie
Eingestellt am 09. 09. 2009 09:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nacht schenkt schwere Schatten
Mond hält sein Licht
fest sein muss das Herz
stark Dunkelheit durchschreiten

Traumgespenster machen müde
Gedanken flüchten
flattern bange
bis Morgen
licht glänzt


__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 175
Kommentare: 1957
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Carina!

Eigentlich kein schlechtes Gedicht, bei dem man auch über die Zeilen hinweglesen kann und sowas spricht mich immer an.
Es krankt nur an einer Sache:
Du hast in deinem Gedicht sehr viele oft gebrauchte Worte in der Lyrik verwendet, z.B. Nacht, Schatten, Mond, Herz, Traum usw.

Da solltest du überlegen, ob man es nicht anders ausdrücken könnte, denn um das Gedicht wäre es schade!

Liebe Grüße
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Franke,

mag sein, du hast Recht.
Nur wenn ich andere Worte nehme wird es auch ein anderes Gedicht. Muss ich neue Wortschöpfungen finden.

Schau mer mal.

Derweil liebe Grüße,
Carina

__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Carina,
auch mir gefällt dein nächtliches Schreiten. An zwei Stellen bin etwas hängen geblieben:
"schenkt schwere Schatten" Also schwere Schatten würde ich nicht als Geschenk bezeichen.
"stark Dunkelheit durchschreiten" Zum einen kann ein Herz nicht schreiten und dann ist mir das Bild zu sehr komprimiert.
Mir würde ein "fest sein muss das Herz / stark in der Dunkelheit bleiben" hier besser gefallen.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Manfred,

fein, dass dir mein kleiner Text gefällt.

Nun zu deinen Einwänden.

Warum soll ein schwerer Schatten nicht ein Geschenk sein?

Manches bekommt man, obwohl man es sich nicht wünschte. Stimmt, allein kann ein Herz nicht schreiten aber wo befindet sich ein Herz?

Es heißt ja auch manchmal ein banges Herz haben und hier muss es stark sein um bis zum Morgen auszuharren.
Es muss immer stark bleiben nicht nur in der Dunkelheit.

Wie auch immer, danke fürs Lesen und deine Gedanken dazu.

Lieben Gruß,
Carina

__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!