Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
248 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Nacht über Deutschland
Eingestellt am 08. 11. 2001 19:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
schreiber
Hobbydichter
Registriert: Nov 2001

Werke: 2
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

NACHT ÜBER DEUTSCHLAND (Eine Parabel)
Karl-Heinz Schreiber


ach es hätte ein andermal nacht werden sollen in deutschland aber die abstände scheinen leider immer kürzer zu werden und plötzlich haben sie alle verrückt gespielt die leute sind eben doch unberechenbar in den schaltzentralen der macht haben sie sich wieder einmal sehr wichtig genommen aber keiner wollte für die nacht verantwortlich sein es fand eben eine verfinsterung statt es war als fände ein wettbewerb für dementis statt sie haben sich nur alle gegenseitig die schuld gegeben jeder hat auf alle anderen gedeutet aber einer muß doch der hauptschuldige sein wir müßten es eigentlich wissen in deutschland daß wir die hauptschuldigen immer ganz weit oben zu suchen haben sie haben uns alle beleidigt und verletzt sie haben uns hintergangen und noch ausgelacht dazu sie haben uns nicht mehr ernst genommen sie haben uns wahrscheinlich noch nie ernst genommen ach es hätte wenigstens ein andermal nacht werden sollen nicht schon wieder so bald ich halte das nicht mehr aus
wie stellst du dir das vor was hast du nur für ideen ein andermal nacht was soll das denn heißen wäre es denn ein andermal weniger schlimm oder weniger auffällig die oberen konnten sich eben nicht mehr zurückhalten sie brauchten wieder möglichst schnell eine nacht was passiert ist wäre zu jeder anderen zeit genauso passiert früher oder später trifft es immer wieder ein es ist wie ein lästiger fluch es ist wie eine immanente seuche und es war ja beileibe nicht das erste mal nacht in deutschland viele können sich noch gut daran erinnern und es wird wohl auch nicht das letzte mal nacht gewesen sein wir leben in diesen schlimmen perioden und es kann jederzeit passieren es gibt eben auch immer wieder leute die daran glauben und die das provozieren sobald jemand eine höhere position erlangt hat beginnt er sich zu überschätzen und er muß es den anderen zeigen wie stark und unersetzlich er sich vorkommt kannst du mir einmal erklären wie man das alles verhindern will wir haben doch schon alles versucht wir haben bestimmte leute gewählt oder eben nicht gewählt wir haben protestiert oder uns verweigert es sind aber auch zu viele umgefallen
was erzählst du mir das wozu fragst du mich überhaupt ich bin dafür nicht zuständig du weißt doch ganz genau daß ich dir sowieso nichts erklären werde ich halte mich lieber aus allem raus das ist alles nicht meine angelegenheit ich versuche nur irgendwie zu überleben verstehst du wenn die oberen sich das erlauben so mit uns umzuspringen was soll ausgerechnet ich denn dagegen tun mich haben die doch in der hand mich machen sie ganz leicht fertig ich verhalte mich lieber möglichst ruhig aber ich beobachte zumindest manchmal die dinge mit einem gewissen schrecken ich kann die ereignisse nur zur kenntnis nehmen wobei wir meistens ja gar nicht erfahren worum es eigentlich geht und ich wünsche mir eben was ich gesagt habe und ich weiß noch was ich sage und ich weiß noch was ich mir wünsche ich möchte doch nur in ruhe gelassen werden und ich interessiere mich eigentlich gar nicht für die abartigkeiten der oberen bei aller frechen schlechtigkeit in der welt bei allem skrupellosem zynismus ich will mich nicht anstecken lassen ich will mich da wirklich heraushalten
du bist eigentlich nicht ganz seriös mit dem was du sagst und tust du wirst unglaubwürdig und du übertreibst gleich immer deine betroffenheit das bißchen nacht kann uns doch nichts ausmachen da sind wir doch schlimmeres gewohnt wir erleben das nun wirklich nicht zum ersten mal und es war noch nie so schlimm wie du es immer befürchtet hattest was ist denn schon viel passiert sie haben es wieder einmal nacht werden lassen na und laß es erst wieder einmal eine weile nacht sein dann gewöhnen wir uns auch daran das ist doch überhaupt eine überlebenskunst von uns menschen uns an alles zu gewöhnen wir wissen zwar wieder nicht worum es eigentlich geht aber das ist doch letztendlich auch gar nicht so schlimm das ist eben so im leben das ist doch nicht tragisch zumindest kann uns dann hinterher auch keiner die schuld geben ich finde ein paar stunden nacht ganz normal das gehört irgendwie zum leben man tut sich weh man verträgt sich wieder das ist im privatleben nicht anders als in der politik es läßt sich eben offensichtlich nicht vermeiden warum sollten wir an den existentiellen gesetzmäßigkeiten rütteln uns nimmt doch sowieso keiner ernst wir sind ein notwendiges übel im spiel der unfreien kräfte der staat kennt keine rücksichten und bei außenpolitischen angelegenheiten haben wir sowieso zu schweigen im grunde haben wir ruhepause andere handeln für uns und das sind eben unsere gewählten stellvertreter da kann es uns zum gewissen teil auch egal sein was sie tun wir haben uns übergeben mit all unseren hoffnungen und möglichkeiten
aber wie kann einem das denn egal sein das ist doch nicht möglich so abgestumpft kannst du doch nicht sein hat dich das system denn so sehr verändert hier geht es doch auch um viele unschuldige menschenleben und ich will zumindest wissen wer etwas tut und vor allem warum er es tut wer die verantwortung trägt welche legitimation jemand hat für bestimmte vorgänge letztendlich hängen wir doch alle mit drin haben wir denn unsere gesamte verantwortung delegiert dürfen wir jetzt nicht mehr mitdenken und mitreden ich will schon selbst auch noch etwas beitragen ich bin doch nicht plötzlich außer kraft gesetzt ich will doch nichts ungesetzliches ich möchte bescheid wissen und gefragt werden es ist eine schande wie man mit uns umgeht man läßt es nacht werden und wir sollen ruhe geben ich will mich aber nicht einschläfern lassen
keine angst die welt kommt schon eine weile ohne dich zurecht das mußt du endlich einmal akzeptieren sei zufrieden mit deinem privaten glück du mußt dich nicht immer um die ganz große politik kümmern und deine aktivitäten sind ja auch nicht immer originell oder untadelig tu nur nicht so als hättest du dir nie etwas vorzuwerfen jeder von uns hat schon einmal etwas verkehrtes getan jeder von uns hat wohl andere schon einmal beleidigt oder verletzt oder sich etwas angemaßt oder angeeignet was nicht ganz im rahmen des erlaubten war spiel du nicht den sentimentalen moralisten ich glaube du nimmst dich einfach zu wichtig laß uns doch einfach die tage genießen und wenn es nacht ist dann tauchen wir eben ein wenig weg und schwelgen in erinnerungen es ist doch wahrlich nicht so schwer sich von der realität abzulenken
du verstehst überhaupt nicht das problem es ist doch wohl ein gewaltiger unterschied ob ich einmal in meinem bescheidenen privaten kreis einen fehler begangen habe oder ob unsere politiker teile der welt radikal verändern helfen und wenn man sich zu lange im dunkeln bewegt hört man vorübergehend auf zu leben man gehört nicht mehr zu den anständigen und normalen menschen man ist eine nachtexistenz eine dunkelziffer die leute die uns die nacht gebracht haben sind doch kriminell warum mußten sie sich nur darauf einlassen warum mußten sie das nur tun als ob es nicht schon genügend elend in der welt gäbe sie mußten aggression mit aggression vergelten diese nacht ist beschämend und entwürdigend ich möchte nicht mehr zu deutschland gehören in keinem anderen land wird es so oft nacht wie hier
das ist aber nun doch offensichtlicher blödsinn nacht wird es überall wenn es bei uns nacht ist dann ist es auch nacht in unseren nachbarländern komm mit mir hinaus ich zeige dir das faszinierende an der dunkelheit die nacht hat viel weniger schattenseiten als der tag du wirst sie noch akzeptieren lernen du wirst noch einsehen lernen daß all dies was geschieht zu unserem leben gehört permanenter sonnenschein wäre ungesund und langweilig die verantwortlichen für die nacht sind freilich gefordert in zukunft andere lösungen zu finden aber grundsätzlich wissen wir auch aus der erfahrung der geschichte daß jede nacht nur eine vorübergehende erscheinung ist man kann sich auf das kommende ende verlassen aber wir wissen eben auch daß die nacht manchmal unvermeidlich ist das ist die herausforderung an alle beteiligten
warum sollte ich das alles akzeptieren du verdrehst die relationen ich fürchte du bist den politikern auf den leim gegangen die nacht ist für mich nur schmerzlicher zeitverlust ich leide an all den schlimmen dingen die während der nacht geschehen ich fühle mich immer schwächer und hilfloser ja richtiggehend ausgeliefert man verfährt doch mit uns nach belieben wir werden überhaupt nicht wahrgenommen in unser aller namen werden schandtaten begangen aber wir können uns gar nicht wehren unser staat gibt sich eine humane fassade und dahinter laufen dieselben schmutzigen mechanismen ab wie in allen vorgängersystemen und machen wir uns nichts vor wir sind involviert und wir sind alle mitschuldig die nacht ist eine verbündete der mörder und diebe du bist nirgendwo sicher in der nacht du wirst bedroht und korrumpiert immer mehr wird die nacht zur routine man erklärt den krieg bei kerzenschein man nimmt es als völlig normal hin daß getötet und gestohlen wird im gegenteil man würde sich womöglich noch wundern wenn es nicht so zuginge in der nacht zeigt die realität ihre schaurige fratze wir werden regiert von zombies denen es auf eine todesart mehr oder weniger gar nicht mehr ankommt
das ist eben die nacht und das sind die menschen welche die nacht mißbrauchen vieles wird verschleiert und verheimlicht das ist menschenbrauch und ganz besonders in der hohen politik und wenn wir uns fragen wodurch denn ein mensch zu einem politiker wird dann lautet die antwort wahrscheinlich durch die möglichkeit über tag und nacht zu entscheiden und wenn wir alles wüßten was auf der welt geschieht würden wir sowieso verrückt werden wir dürfen uns nicht hineinsteigern wir können nicht alles ertragen und alles läßt sich nicht verhindern vor allem muß uns eiens klar sein wir sind keine ausnahmen in deutschland unsere nächte sind auch nicht länger und auch nicht dunkler als die der anderen länder es ist zweifelsohne etliches unangenehm und peinlich aber so ist es nun einmal in der politik
so kannst du aber mit mir nicht argumentieren hörst du ich kriege das doch mit was sie mit uns machen ich spüre das doch im kopf am tag erlange ich unabhängigkeit von all den anderen zusammenhängen mit denen wir in der nacht vergewaltigt werden ich fühle mich in der nacht so schwach und ausgeliefert ich möchte dagegen ankämpfen aber was kann ich gegen die nacht tun ich kann den tag nicht festhalten ich habe alleine nicht die kraft und nicht die kompetenz dazu wenn wir nicht zusammenhelfen die nacht zu überwinden dann bleiben wir wohl unrettbar ausgeliefert wir müssen denen wieder die macht entziehen die über den wechsel vom tag zur nacht zu befinden haben in einer allgemeinen abstimmung würde sich nie und nimmer eine mehrheit für die nacht entscheiden wir haben unsere möglichkeiten fast ausgereizt aber vielleicht gibt es doch wieder eine neue chance
in der nacht ist aber wohl jeder schwach genug sich mißbrauchen zu lassen man darf das nicht so tragisch nehmen aber man muß vorsichtig sein im umgang mit der nacht wie leicht hat man sich verirrt andererseits kann man eigentlich nicht verloren gehen alles ist bestens durchorganisiert wahrscheinlich sollten wir vertrauen haben in unsere politiker sie müssen eben auch unangenehme entscheidungen fällen die nacht ist eben der preis für den tag und je dunkler die nacht umso strahlender wird dann der tag werden das geht nicht anders das ist so

__________________
Besuchen Sie meine Website www.aalfaa.de!!!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!