Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
256 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nachtgedanken
Eingestellt am 19. 06. 2001 00:01


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Schnell schwindet jeder Kilometer.
Dank Blindflug und per Überschall.
Die Uhr steht still. Es ist kaum spÀter.
Durchs Dunkel singt die Nachtigall.

Die Stimme klingt so zart und leise.
Die Melodie tanzt auf dem Wind.
Ihr Notenspiel beschreibt die Reise.
Das Ziel, wenn wir beisammen sind.

Sanft rufe ich nun deinen Namen.
Schon kurz darauf entsteht ein Text.
Er hĂŒllt dich ein und du wirst ahnen:
du hÀltst mein ganzes Herz besetzt.

Die Liebe fließt im Strom der MĂ€chte.
Fische der Sehnsucht zeigen sich.
Gedankengut, das Farbspiel brÀchte.
Ein jeder schwimmt allein fĂŒr dich.

Fest eingekuschelt in dein Kissen
drehst du mir deinen RĂŒcken hin.
Kaum wage ich, ihn jetzt zu kĂŒssen.
Ahnst du im Schlaf, wie nah ich bin?

Die Leichtigkeit trotzt aller Ferne.
Wir sind uns nah, eng und vertraut.
Ich schlafe ein. ErfĂŒllt von WĂ€rme.
Wir sind zusammen. Haut an Haut.



__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
AutorenanwÀrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Feder,

schöne Gedanken um Mitternacht.
Mir fallen oftmals Texre ein, wenn ich spÀt schon im Bett liege, aber nicht einschlafen kann. Bin aber dann zu "faul", um nochmal aufzustehn, und sie aufzuschreiben.Sollte ich eventuell doch mal machen

TschĂŒĂŸ bis spĂ€ter
deine Brigitte

__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂŒr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wenn die Sehnsucht Buchstaben in den Himmel schreibt ...

dann zeigt der Text, was "hÀngen" bleibt !!!

Guten Morgen Brigitte!
Ja, so geht es mir auch - mit den Gedanken, meine ich. Gestern hatte ich allerdings das GlĂŒck, noch wach zu sein ! Oftmals erreichen mich Texte zu den unsinnigsten Momenten und ich weiß, schreibe ich sie nicht gleich runter, kommen sie nie wieder, jedenfalls nicht ungefĂ€rbt. Im Nachhinein mĂŒĂŸte ich immer schustern. So triffst du mich selten ohne meine fĂŒrstlichsten Begleiter an: einen Schreibblock und einen Stift. Tja, daneben ist dann irgendwo "Feder", die auf Inspiration wartet !

Heute morgen hab ich ein anderes Körbchen mit Zeilen voll geschĂŒttet ! Das war mindestens genau so schön !

Bis bald!
Deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


Michael Wirth
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2001

Werke: 30
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Wirth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Manchmal, da glaub ich dich zu spĂŒren.
Manchmal, trÀum ich laut von dir.
Dann fang ich an, mich zu verlieren,
wache auf und frier.

Dann will ich dich nur an mich drĂŒcken,
weil ich um deine WĂ€rme weiß.
Und meine HĂ€nde,voll EntzĂŒcken
greifen das Kissen, welches ich nun an mich reiß.

Ich ziehe dann aus vollen ZĂŒgen,
den Duft der Feder in mich ein.
Um meine Sehnsucht zu besiegen,
die mir wie ein schwerer Stein

im Herzen liegt.

Nachtgedanken......





Bearbeiten/Löschen    


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du wirst stets meine Seele finden.
Sie liegt bei dir zum Greifen nah.
Die Sehnsucht wird niemals verschwinden.
Doch darin liegt keine Gefahr.

Es zeigt, was noch zu trÀumen wÀre.
Es zeigt mir dich, auf Schritt und Tritt.
Stets schwebst du durch die AtmosphÀre.
Und was du fĂŒhlst, das fĂŒhl ich mit.

Doch bald entsteht eine Verwandlung.
Nicht zwischen uns, doch um uns rum.
Ich freu mich auf die Umkehrhandlung.
Sie trennt sich schon vom Vakuum.

Auf Luft zum Atmen, Tanz der Herzen.
Auf all die NĂ€chte neben dir.
Auf Zeiten ohne Sehnsuchtsschmerzen.
Ein jeder Tag spricht neu dafĂŒr.

...

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!