Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
429 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nachtgespräche
Eingestellt am 05. 01. 2012 14:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nachtgespräche

Es war sehr früh, noch tiefste Nacht,
doch hat es sich gelohnt
- ich hab mich auf den Weg gemacht
und traf den Mann im Mond!

Wir diskutierten allerlei,
vergaßen fast die Zeit.
Dann war die Nacht schon fast vorbei,
das tat mir wirklich leid.

Der Mond hat mich nach Haus gebracht,
das macht er immer gern.
Dort werd' ich aufmerksam bewacht
von einem guten Stern.

Die Milchstraße war sternenleer,
wir kamen gut voran.
Nur ein Komet fuhr vor uns her,
das staubte dann und wann.

Und bald werd' ich ihn wieder seh'n,
den weisen Mann im Mond.
Ich muss dafür zwar früh aufsteh'n,
doch weiß ich, dass sich's lohnt.

Ihr glaubt mir nicht - das war mir klar.
Ihr denkt, ich rede Scheiß.
Doch alles ist tatsächlich wahr,
was ich Euch gern beweis'.

Vom Mann im Mond des Schwagers Sohn
und dessen bester Freund
war mit bei dieser Diskussion
- das hab' ich nicht geträumt.

Ihn führe ich als Zeugen an
und stelle ihn Euch vor:
Es ist, was man kaum glauben kann,
mein kleiner Mann im Ohr!

__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


AchterZwerg
Guest
Registriert: Not Yet

Sehr hübsche Idee, Andreas!
An einer Stelle fällst du aus dem Jambunösen raus, was an sich nicht weiter schlimm ist, weil die Milchstraße nun einmal Milchstraße heißt. Aber dort gibt es noch die "Sterne"-Wiederholung ...
Meine spontane Idee (zusätzlicher kleiner Gag):

quote:
Die Straßenmilch war ... leer
Nun Du!

Bearbeiten/Löschen    


anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nun also ich ...


Hallo Heidrun,

vielen Dankl für Deine Anmerkungen. Selbstverständlich hast Du mit Deinem Hinweis recht. Dein Änderungsvorschlag passt allerdings nicht so ganz ins Gesamtbild, da ich sonst keine Wortspiele/-verdrehungen dieser Art hier verwende.
Beim lauten Vorlesen stelle ich außerdem immer wieder fest, dass sich diese Stelle gut überlesen lässt, wenn man sie eher etwas unbetont liest. Aus diesem Grunde kann kann das Gedicht trotz dieses kleinen Makels nach meinem Dafürhalten durchaus so bleiben wie es ist (außer, es läuft mir noch eine Idee über den Weg, die mich total überzeugt).

Liebe Grüße

Andreas


__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!