Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
147 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nähe und Distanz
Eingestellt am 18. 08. 2001 16:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ulrich Häusler
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 6
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ines

Siehst Du schon von fern den Graben,
der durch unsere Seelen fließt.

Hörst Du schon von fern das Weinen,
welches unser Herz verschließt.

Riechst Du schon die welken Blätter,
die von unserer Liebe fallen.

Schmeckst Du schon das Moos,
welches uns einst hat gebettet
wie nur die Liebe es versteht.

Du tastest Dich wie eine Blinde
durch ein Labyrinth von Ruinen
nach einer zerstörten Liebe...
und fragst Dich ... bin ich von Sinnen.


Tanze

Du hast verlernt,
die leisen Töne zu hören,
Töne die es gut mit Dir meinen.

Höre in Dich hinein...
und Du lernst wieder zu tanzen.


Therapie

Du hast mich gebraucht,
doch mir ist so,
als hättest Du mich benutzt.

Darum lasse ich Dich gehen,
mit dem Gefühl,
dass meine Liebe zu Dir,
eine Form von Therapie für Dich war.


Geschenk

Meine Liebe zu Dir ist nicht nur so ein Gefühl,
vielmehr ein Geschenk,
welches Du nicht so achtlos in die Ecke
stellen solltest,
ohne genau hineingeschaut zu haben.


Nähe & Distanz

Habe keine Angst vor Nähe,
erst die gelebte Nähe bringt oft
die Distanz,
die Du Dir wünscht
und somit als Nähe ertragen kannst.

Nähe & Distanz sind Entfernungen,
die immer relativ zu sehen sind,
somit kannst Du ohne Angst leben,
da die Entfernungen Dein Gefühl bestimmt.


Liebe hat Begabungen

Leise klingt mir Deine Stimme,
in mein liebend Herz hinein,
willst mir sagen viele Dinge,
hast nicht Worte für Gefühle,
die Dir so am Herzen liegen.

Ich versteh auch ohne Worte,
denn Du sprichst mit Deiner Seele,
die der Worte nicht bedarf.

Deine Stimme hör ich klingen,
mehr als Du vermuten magst,
Liebe hat auch die Begabung,
ohne Worte zu verstehn...

deshalb lasse Deine Stimme,
weiter durch die Seele gehn.


Eifersucht

Eifersucht ist Sucht nach Liebe -
Eifersucht ist auch Selbstsucht -

Sucht ist krank sein.


Suche Dich selbst
und Du wirst sehen,
Deine Eifersucht vergeht wie eine Krankheit.

Ertrunken

Im Strom meiner Tränen
bin ich ertrunken,
da Du nicht am Ufer standst
um mir die Hand zu reichen.


__________________
Ulrich Häusler

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sohn des Rhein
Guest
Registriert: Not Yet

Das Gedicht gefällt mir sehr gut. Ein ruhiger Ton, der uns daran erinnert, was wirklich wichtig ist und viel zu schnell in der Hektik untergeht, sich auf sich selbst und auf andere zu besinnen, die es gut mit einem meinen.

Sehr schön!

Bearbeiten/Löschen    


Ulrich Häusler
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 6
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Deine Meinung

Hallo Sohn des Rhein,

ich bedanke mich für Deine wohlwollende Kritik.

Danke


Schöne Grüße

Ulrich
__________________
Ulrich Häusler

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!