Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
388 Gäste und 24 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Naturtrüb
Eingestellt am 13. 02. 2004 18:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Naturtrüb

Der Tag schleicht neblig um die Ecke.
Verkrochen in der Buchenhecke
sitzt meine Katze, weilt sich lang.
Vom Clemensturme läutet’s bang.

Es will das Hier dem Jetzt nicht gleichen.
Die Häher hocken in den Eichen.
Die Nässe bei sich selbst erschauert.
Die Trauerweide – nun sie trauert.

Ich nag am Bleistift, such Erkenntnis,
mich quält mein mangelndes Verständnis,
warum nur hat dies tiefe Grau
den kleinen Stich zum Dunkelblau?




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mößner, Bernhard
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 89
Kommentare: 204
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mößner, Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Blau?

Welch Jammer! Jedoch meine Frau
liebt an mir nicht das Dunkelblau,
vor allem, wenn ich in der Kneipe,
obwohl schon blau, noch sitzen bleibe!
Helau!
-Bernhard-
__________________
-Bernhard Mößner-

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lieber Bernhard

Karnevalistische Grüße zurück!!!

Vielleicht näht sie Dir ja ein rosarotes Faschingskostüm?

Ein schönes WE wünsche ich Dir.
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena
schon den Titel finde ich, hast Du gut ausgesucht -
die Natur bläst im Moment wirklich Trübsal, obwohl man an manchen Orten schon so was wie einen Vorfrühling ahnt.
Ganz toll und humorvoll, finde ich, ist meine absolute Lieblingsstelle "Verkrochen in der Buchenhecke, sitzt meine Katze, weilt sich lang" - so was mache ich auch immer gerne, eine Umkehrung zu Gunsten eines Reimes.
Kann mir gut vorstellen, daß und wie sich eine Katze "weilen kann und ganz besonders lang"....
"Die Nässe hat sich selbst erschauert" - ich liebe Deinen feinen Humor, Deine zarten Pinselstriche in diese Richtung,
sind schon was für Kenner
Du machst das Beste aus dieser trüben Jahreszeit - und schreibst solch ein bezaubernd-verschmitztes Gedicht...

Wünsche Dir ein schönes Wochenende
und möge er Dir erhalten bleiben,
Dein feiner Humor

Irene
ganz lieb grüßend

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
erhellen

Liebe Irene,

das freut mich aber wirklich sehr, dass ich Dir diesen wiederum trüben Tag etwas erhellen konnte.
Das macht einen wirklich glücklich, wenn man über einem Text einen wahren Genießer antrifft.

Mal sehen, was sich heute machen läßt. Wenn ich mir den Maulwurf auf unserem Rasen so ansehe und mitkriege, wie er immer am Rand entlang sich vorwärtsgräbt, dann frage ich mich natürlich, wenn er das Karrée vollendet hat, wie es dann weitergehen wird.

Das sind momentan so meine Beobachtungen neben dem Ausspähen nach dem Tiefblau. Da ich nun mal nicht an die Karibik fahre...

Liebe Irene, herzlichen Dank für Deine eingehende Antwort!

Auch Dir trotz getrübtem Himmel ein munteres Wochenende wünscht mit lieben Grüßen Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
feine Ironie

Hallo Vera-Lena,

mir gefällt besonders die Hintergründigkeit Deines Textes und die Art und Weise, wie er sich selbst immer wieder in Frage stellt. Das ist das, was ich als feine Ironie bezeichnen würde.

Einen schönen Sonntag wünscht
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!