Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5542
Themen:   94993
Momentan online:
360 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Neue Welt
Eingestellt am 25. 08. 2001 14:38


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Blueghost
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2001

Werke: 24
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blueghost eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Neue Welt

Nie werd ich das Wort vergessen
das in dieser einen Nacht
meinem F├╝hlen angemessen
mich hat um den Schlaf gebracht

Meine Seele hat gerissen
schmerzhaft an des K├Ârpers Glut
wunden in mein Herz gerissen
pulsierend wallte all mein Blut

Deinen K├Ârper zu ber├╝hren
voll der Sehnsucht und der Lust
sollte mich zu mir selbst f├╝hren
machte mich mir selbst bewu├čt

doch nachdem ich diese Grenze
├╝berschritt ein einzig mal
erkannte ich noch nicht in G├Ąnze
was wartete auf mich an Qual

verboten schien sie diese Liebe
zwischen eben mir und Dir
doch gesteuert von dem Triebe
blieb ich viel zu lange hier

stand nach kurzem zitternd einsam
in einer v├Âllig neuen Welt
h├Ątt┬┤ ich doch so gern gemeinsam
gelernt was sie zusammen h├Ąlt

doch ein jeder mu├č erst fallen
die Lanze sto├čen sich ins Herz
um in diesen fremden Hallen
aufrecht zu gehen ohne Schmerz

am Ende lernt┬┤ ich zu begreifen
anzunehmen was ich bin
alle Erfahrung mu├č erst reifen
dann gibt auf einmal alles Sinn

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ralph raske
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 963
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ich habe einen ganz anderen geschmack

blueghost, ganz so schw├╝lstig wirds wohl nicht gewesen
sein. bleibe bitte bei der realit├Ąt - auch die gibt
genug stoff her, um sich poetisch auszudr├╝cken.
mit vorsicht.
wenn ich ein gedicht lese, mu├č ich es irgendwie nach-
vollziehen k├Ânnen - das hat bei deinem nicht geklappt.
das klingt noch schlimmer als die gedichte, die ich
vor 25 jahren auswendig lernen mu├čte.
oder 30.
erst nach der schule fand ich gefallen an gedichten
und sonstiger schriftstellerei - denn seitdem suche ich
mirs selbst aus.
la├č das schreiben lieber, wenn dabei nur sowas rauskommt.
- gibt noch andere m├Âglichkeiten kreativ zu sein.
gru├č

ralph

Bearbeiten/Löschen    


Aywa
???
Registriert: Aug 2001

Werke: 1
Kommentare: 9
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
bleibe bitte bei der realit├Ąt

Hy Ralph!

Welche Realit├Ąt? Deine? Aber diese Diskusion mit mir kennst Du ja schon.
Gr├╝├če

Hy Blueghost!

Realit├Ąt hin oder her... Deine Zeilen am Anfang fand ich sehr fl├╝ssig und ich konnte mich gut in Deine Stimmung hineinversetzen, was ich nur vom Sinn her nicht ganz nachvollziehen kann ist der Schlu├č:

"doch ein jeder mu├č erst fallen
die Lanze sto├čen sich ins Herz
um in diesen fremden Hallen
aufrecht zu gehen ohne Schmerz"

Gr├╝├če



__________________
Aywa

Bearbeiten/Löschen    


ralph raske
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 963
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
wenn ein gedicht schlecht ist, ist es schlecht

laberlaber
meine realit├Ąt?
wo denkst du hin?
als h├Ątte ich eine realit├Ąt gepachtet ...
warum begreifst du nicht, da├č es keine realit├Ąt gibt
au├čer der, mich bl├Âd von der seite anzumachen.
die sprache ist eine landschaft und l├Ą├čt mehrere
perspektiven auf ihre begriffe zu.
je nach zusammenhang und gemeinter bedeutung.
warum mu├č ich das erkl├Ąren?
ich erkl├Ąre es.
obwohl du es nicht kapierst.
das ist mein manquo.
ansonsten mag ich nichts negatives ├╝ber dich sagen.

ralph

Bearbeiten/Löschen    


Blueghost
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2001

Werke: 24
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blueghost eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Geschmackssache

Ach Ralph...

es tut mir ja leid, wenn Du mit meinem Gedicht nichts anfangen konntest...aber ich bin ganz sicher, da├č ich deshalb nicht aufh├Âre zu schreiben! (Au├čerdem hast Du ein anderes Gedicht von mir durchaus schon positiver kommentiert )

Bist nicht Du einer derjenigen, die meinen, Gedichte gefallen Menschen oder gefallen ihnen eben nicht?

Naja, meine Gedichte sind ja auch nicht alle gleich (hoffe ich jedenfalls) was auch hei├čt nicht gleich gut. Erstaunlicherweise gibt es aber immer auch Leute, die gerade die Sachen gut finden, von denen man selber dachte, sie seien mit knapp durchschnittlich noch weit ├╝berbewertet.

Im ├╝brigen bin ich bei der Realit├Ąt geblieben. Na gut, es hat mir wohl keiner eine Lanze ins Herz gerammt, aber wenn Du w├Ârtlich bleiben wolltest w├╝rdest auch Du keine Gedichte, sondern Erlebnisberichte schreiben, oder?

Trotzdem: Dank Dir, da├č Du Dich mit meinem Text befa├čt hast!

Hallo Aywa!

O.K. an dieser Stelle bedarf es wohl einer Erkl├Ąrung... geh├Ârt nicht so ganz hierher aber egal. Hat was mit dem Entdecken der sexuellen Anziehung des eigenen Geschlechts zu tun. Damit umzugehen hei├čt in einer neuen unbekannten Welt auf die Nase zu fallen, evtl. Probleme auch in Deinem bisherigen Leben zu bekommen und am Ende wieder aufrecht zu gehen ohne die Angst, von anderen Menschen als der Mensch erkannt zu werden, der man ist. Und wenn man gerade in dem Moment dann noch verlassen wird, f├╝hlt man sich etwa so, wie ich mich f├╝hlte, als ich dieses Gedicht schrieb.
Also ich hoffe, Du verstehst den Teil jetzt auch besser, und da├č ich niemanden geschockt habe.

Gr├╝├če an Euch beide!
Blue

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Werbung