Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
122 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Neues Bettgespräch
Eingestellt am 21. 09. 2001 15:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
gladiator
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Sag mal, kannst Du nicht langsam mal die Glotze ausmachen? Ich will schlafen..."
"Pssst!"
"Entschuldigung!
"Ruhe, ich will das sehen..."
"..."
"Oh Mann, das gibt's echt nicht..."
"Was gibt's nicht?"
"Na, das! Diese brennenden Wolkenkratzer...Unglaublich! Ich habe es immer gesagt! Unsere verlogene Friedensideologie wird uns irgendwann mal um die Ohren fliegen!"
"Oh nein, bitte nicht..."
"Jahrzehntelang haben wir unsere Hände in Unschuld gewaschen, uns versteckt hinter heuchlerischen Hilfsangeboten an die Unterdrückten dieser Welt, um ihnen das Gefühl zu geben, daß wir uns um sie kümmern! Dabei sollten sie nur nicht merken, daß wir sie ausbeuten bis aufs Blut!...Wieso steckst Du Deinen Kopf unter das Kissen???"
"Sorry, ich kann's nicht mehr hören..."
"Oh Mann, Du bist ja schon drauf! Deine Welt verbrennt vor Deinen Augen und Du willst es nicht mal mitbekommen!"
"Wir guckten das jetzt schon seit zehn Stunden, meine Augen brennen, es ist drei Uhr morgens, ich will schlafen!"
"Wo ist mein Block, wo ist mein Kulli! Ich spüre eine Rakete in meinem Kopf!"
"Na, dann hoffe ich mal, daß die nicht so einschlägt..."
"Ruhe, ich muß mich konzentrieren...So ein Wahnsinnsgefühl, jetzt weiß ich endlich, was in Nostradamus damals vorging...Das ist besser als jeder Sex!"
"Sag mal, seh ich das richtig, hast Du eine Erektion???"
"Liebling, ich fühl mich, als hätte ich einen Pudding aus Koks und Whiskey gegessen! Wahnsinn, einfach Wahnsinn!"
"Nimm Deine Hand da weg!"
"Ach komm, das ist doch total krass, die Welt verbrennt und wir ficken uns um den Verstand!"
"Weg da! Ich hab keine Lust, ich bin müde...Mein Gott, wo nehmt ihr Männer bloß immer so viel Hände auf einmal her?"
"..."
"Iiiihh, du sabberst ja..."
"..."
"Achja, wo wir grad beim Thema sind...
"Was?"
"Findest Du das eigentlich gut, unsere Sexerlebnisse ins Internet zu stellen?"
"Wie kommst Du denn jetzt darauf? Was hast Du denn dagegen?"
"Naja, ich finde es irgendwie persönlich, ich kann mir nicht helfen..."
"Aber das ist doch toll, wenn die ganze Welt weiß, was für steilen Sex wir haben. Das muß die Welt doch erfahren..."
"Also, ich finde, das geht nur uns was an...Und das mit der Stelle im Wald hättest Du auch nicht schreiben müssen. Ich fand daß immer so schön, daß nur wir davon wissen..."
"Achja? Und unsere netten Partys mit den anderen? Ich weiß gar nicht mehr, wie oft Du gekommen bist..."
"Stimmt, das weißt Du wirklich nicht..."
"Wie meinst Du das denn jetzt?"
"Kennst Du die Stelle aus Harry und Sally, wo sie im Restaurant sitzen?"


__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lothar
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 360
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Neues Bettgespräch

Lieber Gladiator!

Eine glatte 10 für Deine vollendete Satire auf mich. Du gefällst mir immer mehr. So viel Aufmerksamkeit verdiene ich gar nicht. Wenn ich doch bloß noch 10 solche Kritiker bekäme, dann könnte ich es schaffen. Es fehlt den Ausführung nur ein wenig mehr Vollständigkeit. Eine heran brausende Rakete klingt einfach besser, als bloß Rakete. Auch übersiehst Du, es gab eine Menge AutorInnen, die eigene Erlebnisse verarbeitet haben. Henry Miller zB hat seine Erlebnisse in der Amerikaner-Kommune in Paris beschrieben und jeder wusste damals, wer von den anwesenden Künstlern gemeint war. Bei Hemmingways Fiesta dasselbe. Und was gibt es Schöneres, wenn man als Künstler oder auch nur als eingebildeter diesbezüglich in seinem Leben aus dem Vollen schöpfen kann. Es soll sogar gar nicht so wenig Leute geben, die drauf stehen. Und Du vergisst die vielen Maler, die ihre Geliebten abgebildet haben, in allen möglichen Stellungen und Situationen. Wenn man alle Künstler aus dem Verkehr ziehen würde, die den eigenen Sex in ihrer Kunst verewigt haben, oder den, den sie gerne gehabt hätten, so was gibt es wahrscheinlich auch, dann stünden wir schön arm da.

Jedenfalls eine 10, weil Du so oft an mich denkst, das muss man einfach honorieren. Danke für Deine Aufmerksamkeit!

Ein schönes Wochenende wünscht
Lothar.

P.s.: Ich gehe jetzt auf eine Party, dort spielt eine Girlyband, die sehr freizügig sein soll, was ihre Auftritte betrifft. Vielleicht inspirieren sie mich und Danae zu einer schönen, geilen Geschichte. Mal sehen. Es wird sowieso höchste Zeit, dass ich mich wieder mehr den schönen Seiten des Schreibens zu wende. Noch mals Danke.

Bearbeiten/Löschen    


Lothar
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 360
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Mein allerallerneuestes Bettgespräch

Lieber Gladiator!

Ich habe es ja gewusst. Diese Girlyband war ein echter Hammer, besonders die Keyboarderin. Hatte ihr Instrument im Griff. Der Abend hat uns tief, ganz tief inspiriert. Solltest einmal unter Erotisches nachsehen. Die Ode gefällt Dir sicher, wie üblich.

Einen schönen Abend noch wünscht
Lothar,
der schon voller Sehnsucht auf Dein nächstes Satirlein wartet.

Bearbeiten/Löschen    


Lothar
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 360
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
zu deinen üblichen einsern

do kam do glott a röma
und gibt ma a ans zum stöhna
des passiat nu scho zum x-ten moi
tuat dem teife denn kruzifix
ka werkl vo mia gfoin
i racker hi und racker her
im kreiz zwickts mi scho dabei
wia d´schware lost des gscherr
i sitz und denk jo mei
is eh scho ferti damas nei

de leselup is do a supa soch
do kuman sochn aunan tog
do wird klasse dicht
olle leit sand do
mit olle megli gwicht
es wird dischkariert
und a schwa philossiphiert
a waunsinn do fia jede zeit
do nua wia kumman in genuss
des intanet is do ka gstuss

vastehts des is a neiche zeit
es wurlt leben in des heit
des soit ma net vadrussn
sunst gehts uns boid wia d´russn
de haumd d´freiheit a valuan
weis gheat haum auf de stuan
de wos kane freiheitn kennan
und weng jedn schoaß glei flennan
wia soitn freind sei kane feind
hiatzt kumt a zeit wo vialei a jeda weint

des braucht vü neiche ideen
und kane jammera und kane wehn
mit de oitn sama net guat gfoan
zumindest net wos trifft unsare nochboan
wia haums lossn hungan
haum eigne philosophien ausdastungan
damits uns geht recht guat
do nochboan haun jetzt drauf in huat
se woin a a weng wos vom siaßn kuchn
und net behaundelt wean wia unsere eunuchn

drum nimm is dem röma a net krumm
bleib auba a net stumm
i deng ma hoit
ea is scho oit
de schui scho laung vabei
so hot ea hoit de zoin vatauscht
jo mei
ko passian waun ana is varauscht
passiert ma a des ane aundre moi
er is oiwei bei mia
des zagt das i eam gfoi
es kon a sei das ea a nix vasteht
des wa fia eam natirli gaunz sche bled
do wia san jo guate leit
neman des net au
wia san jo gscheit

so is de lear vo dera gschicht
a jede ans is in da schui
so guat wia a schens gedicht
drum dicht i weita mit gedui
und no ans ea is a klassa bui
des muass i no vakundn
ea inspiriert treibt au mei hiarn
des dialektizid woa bis hiazt valuan
in meina laaren dichtabiarn
waun ea net gwesn wa
wa do glott de seitn la
so sog i au dem liabn röma
moch weita so und sei recht brav
gib ma no recht vü ansa
des tuat se fia mi wirkli löna
i gib da dafia a nu a zehn
und hoff z´letzt und des a ohne wehn
du wiast net do amoi mei biograf
denn des tat wirkli weh
waun i mia do dei gschreibat muass auseh

mant
lottidadrottieiadotti

(dies ist eine dialetktsatire mit todernstem inhalt
den keiner mehr versteht
wer einer übersetzung bedarf buji@liwest.at
wer nicht weiß was ein buji ist
Hier klicken
und dort Auszüge einer Nacht mit Luky, ganz unten)

Bearbeiten/Löschen    


ElsaLaska
Guest
Registriert: Not Yet

hallo gladiator,

von mir ebenfalls 10 punkte. dein erstes bettgespräch hat mich schon total begeistert, aber dieses hier ist wirklich klasse geworden. du solltest dich stärker auf satire konzentrieren, das liegt dir scheinbar.

ich kann mir gut vorstellen, dass es die leute, die du da beschrieben hast, wirklich gibt.
echte kleinbürger halt, die sich selbst als besonders aufgeklärt und avantgardistisch empfinden.
klar, es ist schick zu sagen, als das wtc gebrannt hat, hab ich gefickt wie hirsch, während ihr nur gejammert und kerzen aufgestellt habt, ihr langweiler. dabei sind sie selbst in ihrer eigenen kleinen welt befangen und gar nicht revolutionär und kühn. das hast du prima dargestellt, auch anhand des hinweises auf das einstellen von sexerlebnissen ins internet, was ja geradezu der gipfel einer neuen kleinbürgerlichkeit darstellt, die mit gewalt liberalistisch und ungezwungen daherkommen möchte.


der schlusssatz hat mir aber gar nicht gefallen. erstens klingt er ziemlich hölzern und zweitens hat man den eindruck, dass dein held diesen film gar nicht kennt bzw. die pointe nicht richtig verstanden hat.
und das mit dem sabbern war mir auch zu dick aufgetragen.

liebe grüsse
elsa


Bearbeiten/Löschen    


gladiator
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Soso...

@Elsa

Danke

@Lothar
Du fühltest Dich angesprochen? Sogar noch mehr, Du fühltest Dich als Ziel meines Textes, Du seist meine Muse? Ich kann mich nur wundern. Wenn Du Dich selbst in diesem Text wiederfindest, soll es mir gleichgültig sein. Aber ich weise darauf hin, daß dies nicht in meiner Absicht lag.

Dein merkwürdiges Gedicht habe ich leider nicht verstanden, weil ich mit dem Idiom nicht vetraut bin.

Gruß
Gladiator
__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!