Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
541 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Nice Shot U-British.
Eingestellt am 10. 06. 2002 17:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mister Thornton Greenthampton lebte mit seinen beiden Söhnen Trevor und Borth Greenthampton in South Pellinghall bei Plymouth nahe Lethshire-Bellington. Er fĂŒhrte seit dem Tod seiner lieben Frau Priscilla Greenthampton aus der Grafschaft Sheringham-Forthhamptontire ein zurĂŒckgezogenes Leben auf dem Anwesen in South Pellinghall bei Plymouth. Mister Christopher T. McFurgeson, der Neffe von Mister Thornton Greenthampton, war bei den Greenthamptons ein gerngesehener Gast und als er eines Tages wieder mit seiner Frau Marthy zu Besuch war, geschah das Unfassbare. Sein Nachbar, Mister Coronwall-Markhamtonshire hatte zu seinen vier Kindern First Thorsten, Second Thorsten, Thirsty und Worthworst gemeint, er hĂ€tte gesehen, wie die verstorbene Mrs. Greenthampton aus der Grafschaft Sheringham-Forthhamptontire letzte Nacht hinten im Garten der Greenthamptons spazieren gegangen wĂ€re. Als er dies vor der versammelten Familie vortrug, wollte man ihm nicht recht glauben, und so legte er sich vornehm auf die Lauer. Es dauerte nicht lange, bis Mister Thornton Greenthamptons Neffe, Mister Christopher T. McFurgeson, das Spiel des Nachbarn, Mister Coronwall-Markhamtonshire, durchschaute und erkannte, dass dieser nur den nĂ€chtlichen, man muss sagen Ă€ußerst unvornehmen, VorgĂ€ngen durch das Schlafzimmerfenster frönte. Als Mister Thornton Greenthampton dies zu Ohren kam, sah er nur ein Duell als einzige Möglichkeit der Wahrung der Ehre des Hauses. Am nĂ€chsten Morgen öffnete auf dem kaltgefrorenem Waldboden der Neffe Mister Greenthamptons, Mister Christopher T. McFurgeson, den Duellierkoffer und ĂŒberreichte die Schusswaffe seinem Onkel. Mister Coronwall-Markhamtonshire nahm seine Waffe von seinem Ă€ltesten Sohn Worthworst entgegen. Zwei SchĂŒsse knallten und alle starben. Wie bitte, alle? Die Geschichte spielte in einem russischen U-Boot, wo als Anlass des Geburtstags eines Marineoffiziers eine kleine AuffĂŒhrung inszeniert wurde und bei der Duellszene einer der SchĂŒtzen daneben feuerte. Das U-Boot mit dem treffenden Namen "Grab Steinfeld" (russisch: Kursk) versank mit seiner Besatzung. Niemand ĂŒberlebte.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!