Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
358 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nichts sehen und nichts hören...
Eingestellt am 11. 02. 2003 21:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Mößner, Bernhard
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 89
Kommentare: 204
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mößner, Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vor kurzem, so um Mitternacht,
bin ich vor Schrecken aufgewacht,
ich renn zum Fenster: Was ist bloß
da unten auf der Straße los?
"Zu Hilfe", ruft man zwei - dreimal.
Das ist doch wohl kein Überfall?
Erschrocken frag ich mich: "was nun?"
Man sollte irgend etwas tun!

Ein Anruf bei der Polizei,
was dann? Man hat nur Schererei!
Womöglich muss ich vor´s Gericht
als Zeuge,
nein, das mach ich nicht!
Die hängten mir am Ende noch
dann etwas an, man kennt es doch.

Nach einem letzten leisen Schrei:
"So helft mir doch", ist es vorbei;
mein schneller Puls beruhigt sich,
jedoch das Eine ärgert mich:
Die Polizei, wie man es kennt,
war wieder einmal nicht präsent!
Bis die sich endlich einmal rühren,
was könnte da nicht noch passieren...

Was pocht da noch? Ach, das Gewissen!
Ich drück mich in mein Federkissen,
schon fallen mir die Augen zu,
denn schließlich braucht man seine Ruh!
Zum ersten hab ich nichts gehört
und fühlt´ mich, zweitens, kaum gestört
und habe, drittens, nichts verstanden.
Das waren sicher Asylanten!
Die sollten, statt sich rum zu treiben
bei Nacht, wie ich, zuhause bleiben.

Und wär da doch etwas gewesen,
kann ich es in der Zeitung lesen!




__________________
-Bernhard Mößner-

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Bernhard Mößner,

des guten Bürgers Rückgratlosigkeit -
ein Thema das bedenklich stimmt. Nichts sehen,
nichts hören, nichts sagen....
Mit nichts was zu tun haben, aber auf die Unzuverlässigkeit
der Polizei schimpfen.
Kommt diese zu oft, sind es die Bullen, kommt diese nicht
sofort, sind es Flaschen.
Hauptsache man selber kann in Ruhe pennen.
Du hast Dich hier eines Themas angenommen, daß
beim Bürger nicht sehr populär ist. Er will ja eh nichts
Unbequemes hören.

Liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Die liebe Ruhe...

Hallo Bernhard,
Häßliches sehr schön gesagt. Fast zu schön!
Aber wer genau reinhört und sieht, kann wohl auch den eigenen Schweinehund sehen, zumindest andeutungsweise die Konturen...
LG
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Gegensatz ...

Moin, moin, lieber Bernhard,

Gegensätzlicher, als unsere beiden Themen, kann es nun gar nicht hergehen! Aber ich muss dir ein Kompliment machem: du hast bei allem gebotenen Ernst des Themas, die Satire nicht aus den Augen gelassen, wohingegen ich, bei aller gebotenen Satire, immer die Ernshaftigkeit des Themas voll aus selbigen gelassen habe und zwar vorsätzlich, was den Tatbestand natürlich verschärft, wenn nicht erst schafft.

Auf gute Nachbarschaft!

Liebe Grüße

Bruno


Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Die drei weisen Affen...

Hallo, Bernhard!


Ich sehe nichts... Ich höre nichts...
Mein Mund bleibt gut verschlossen!
Da draussen kracht's! Was macht's?
Sie haben nur geschossen...
Ach, was - mir ist das alles gleich!
Hauptsache, Ruhe herrscht in meinem Reich!


So sind die Menschen nun mal - aber nicht alle!

Schönen Tag!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Halllo Bernhard,

das ist für manche starker Toback, aber bissige Satire vom Feinsten!

Herzliche Grüße
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Mößner, Bernhard
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 89
Kommentare: 204
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mößner, Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nichts sehen und ....

Liebe Kolliginnen und Kollegen, ihr habt alle so unendlich recht! Doch was ich noch sagen wollte...

Der Feigling, der nichts sieht und hört,
packt nirgends gern mit an,
doch zeigt sich auch manch starker Mann
als falscher Pharisäer,
und hilft, wenn man ihn brauchen kann,
auch nicht viel mehr als er.
-Bernhard-
__________________
-Bernhard Mößner-

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!