Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
67 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Noch einmal noch
Eingestellt am 26. 03. 2004 19:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Noch einmal noch

Ganz unerwartet und auch ohne Plan
verfing ich mich in deinen, meinen Blicken.
Doch dieses Mal, da ruhte ich noch in mir selbst,
war sicher, mein.

Trotz dieser dunklen Gegenwart in deinen Augen,
trotz deiner puren Lust,
Verlangen und Bewunderung,
Gelegenheit auf dein und uns.

Auch ich hab’ es gefühlt, dein Sein und Wollen,
doch reichte mir die stille, ungesagte Nähe,
das Augentasten, fremde, sanfte Hautsekunden
vom Abend bis zum Morgengrau.

Die Nacht verging mit Worten,
Chancen und Minutentropfen, deinen.
Noch einmal
bis zum nächsten Mal.

Ein weicher Durft von dir verbleibt,
Erinnerung an deine langen,schwarzen Haare,
ein Hauch von deinen Blicken,
der Königin der Nacht.

Schon bald vielleicht
und wieder nicht geplant
in jener nächsten Stadt
auch du.


25.3.2004
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Wilhelm Riedel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo george,
ich suche im Fluss deiner Gefühle nach der zeitlichen Abfolge.
Es fängt an mit "dieses Mal". Da ruht er noch in sich selbst.
Dann kommt ein zweites "dieses Mal". Da reicht ihm die stille Nähe.
Das dritte "dieses Mal", ist das ein anderes oder dasselbe?
Und schließlich "das nächste Mal", in jener nächsten Stadt. Ist das mit derselben Partnerin?

Grüße von Wilhelm.
__________________
Wilhelm Riedel

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wilhelm,

ich nehme an, dass der Protagonist die gleiche Person meint. So wie ich den Text lese, ist "dieses Mal", das gerade gewesene Mal. Habe kleinere Änderungen gemacht nach deiner Anregung. Danke!

Gruß
Jürgen
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


silverbird
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2003

Werke: 35
Kommentare: 251
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um silverbird eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

eine Begegnung, prickelnd und erotisch angehaucht. Man kann sich die Situation ganz genau vorstellen, so als ob man dabei gewesen wäre.
Die Nacht verging mit Worten,
Chancen und Minutentropfen, deinen.
Noch einmal
bis zum nächsten Mal.

dieser Teil gefällt mir ganz besonders. Ich hab gar nix zu meckern.
LG silver
__________________
es gibt immer Lichter in der Nacht, auch wenn die Augen sie erfinden müssen.
John Steinbeck

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo liebe silverbird,
danke für das Nixmeckere. Minutentropfen kommen vielleicht wieder ...
Jürgen

__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
noch einmal

Lieber george,

man spürt das Knistern in dieser Begenung und ahnt aber auch, welche Bereicherung sie für die Beiden gewesen ist durch den seelischen Austausch. Man wünscht Ihnen unbedingt eine Wiederholung, denn solche Begegnungen nutzen sich nicht ab, sie erschöpfen sich nicht, sondern jeder gibt dem anderen erneut von seiner geistigen Substanz, die ja immer wieder neu und dadurch ewig reizvoll ist.
Ein eher ungewöhnlicher Inhalt für ein Liebesgedicht auf dem Forum "Liebe und Erotik" in der LL.
Mir gefällt es sehr gut.

Ganz liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!