Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
November (Sonett)
Eingestellt am 05. 11. 2008 17:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

November
(Sonett)

Der Dichter schwärmt vom goldenen Oktober,
er fabuliert berauscht vom kühlen Wein,
sein Auge blickt verzückt den schönen Schein:
Die Flora leuchtet golden und zinnober.

Auch hüpft das Herz des Dichters im Dezember,
wenn Nikolaus den Kindern Printen bringt
und jeder von Advent und Weihnacht singt...
Doch warum schweigt der Dichter im November?

Warum wird der November ihm zur Plage?
Warum verdrängt er diese grauen Tage,
als seien sie ein Klotz am Bein der Zeit?

Warum bleibt er verstimmt am Ofen hocken?
Es fehlt der weiße Zuckerguss der Flocken,
weil es so selten im November schneit!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo walther,
grippebedingt kann ich erst jetzt hier einsteigen.
zunächst bedanke ich mich bei dir, das du dich so vehement für meinen text eingesetzt hast - übrigens ein text nach einer vorgabe (inhalt: "november"- form: "sonett") für einen monatswettbewerb in einem anderen forum.
ich hatte mich tatsächlich etwas gewundert, dass er weder kommentar noch bewertung erhalten hatte und - hättest du ihn nicht "gerettet" - gerade dabei war, jungfräulich unberührt auf die unbeachtete seite 2 zu wechseln.
ich komme deshalb persönlich damit klar, weil ich meine texte in mehrere foren stelle und daurch ein bewertungsmäßiger "ausgleich" für mich stattfindet.
auch ich sehe und sah von anfang an die "anonyme bewertung" mit skeptischem blick, auch wenn ich von den nachteilen/gefahren dieser praxis bisher nicht allzusehr betroffen war...
nochmals: danke für deinen einsatz!!
liebe grüße
viktor

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!