Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
276 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Nüchtern
Eingestellt am 26. 08. 2007 22:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nüchtern


Es wird getrennt, was nicht mehr zu vereinen,
Wozu Gerede, wenn doch alles ist gesagt,
Was bleibt zu tun, wo alles ist gewagt:
Wer weiter geht, der wähnt sich oft im Reinen.

Die Frage selbst erscheint zu viel gefragt,
Wär da nicht dieser Stich im Klitzekleinen,
Wo sich in Selbstgewissheit viele meinen,
Der Zweifel, der an Selbstgerechten nagt.

Wo einer zweifelt, ist nichts ganz vorüber,
Da bleibt ein Rest, der der Beachtung harrt.
So mancher Streit fungiert als Nasenstüber

Für den, der sich die Offenheit bewahrt.
Schön wäre es, man stünde nüchtern drüber
Und bliebe nicht in falschem Stolz erstarrt.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!