Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
278 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Nur ein einziges Mal
Eingestellt am 23. 06. 2002 01:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Eilan
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jun 2002

Werke: 42
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eilan eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war Abend und am die Luft noch warm von der Hitze des Tages.
Entspannt sass sie an einem Tisch und rauchte eine Zigarette. Ihr K├Ârper umschmiegt von einem schwarzen Tr├Ągerkleid mit tiefem Ausschnitt und einem Schlitz auf der Seite der sich bis zu den H├╝ften zog. Mit einer l├Ąssigen Bewegung warf sie ihre roten Locken zur├╝ck.
Vor ihr stand ein Glas Rotwein, an dessen Rand sich Spuren von dunkelrotem Lippenstift befanden. Das Glas war zur H├Ąlfte geleert. Eine lange d├╝nne Kerze brannte auf dem Tisch.
Da trat ein Mann auf die Veranda des Restaurants und kam auf ihren Tisch zu. Neben ihr blieb er stehen. „Darf ich mich zu ihnen setzen?“ Sie musterte ihn kurz. „Aber sicher.“ Meinte sie und l├Ąchelte ein wenig sp├Âttisch.
Er setzte sich und rief den Ober um sich ein k├╝hles Bier zu bestellen. Er sah sie sich genau an und schien sich jedes einzelne Detail einzupr├Ągen. Ihr h├╝bsches Gesicht, mit den gr├╝nen Augen und dem herzf├Ârmigen Mund. Ihre rote Lockenpracht und ihr wohlgeformter Busen der in dem Kleid besonders betont wurde und gut zur Geltung kam. Ihre schlanken Beine waren ├╝bereinander geschlagen und ihre Kn├Âchel wurden von den Schn├╝rb├Ąndern ihrer Hochhackigen Schuhen umschl├Ąngelt. Darunter war eine t├Ątowierte Rose sichtbar.




Sie bemerkte seine Blicke und es am├╝sierte sie. Auf einen Mann wie ihn hatte sie gewartet. Einen der ihr nicht widerstehen konnte. Das konnten viele nicht. Doch er war dazu auch noch gutaussehend.
Sein halb aufgekn├Âpftes weisses Hemd, mit den heraufgekrempelten ├ärmeln, liess den Blick auf einen muskul├Âsen Oberk├Ârper frei. Seine schwarzen Haare standen ihm wild vom Kopf, und doch in einer gewissen Ordnung. Seine Augen waren dunkelbraun und seine Haut war leicht gebr├Ąunt.
Pl├Âtzlich meldete sich ein etwas angetrunkener Gast vom Nachbartisch. „Hey, wieso geben sie sich eigentlich mit diesem Sch├Ânling ab. Ich wette der hat nicht einen halb so langen Schwanz wie ich!“
„Es kommt nicht auf die L├Ąnge an, sondern auf die Breite.“ Antwortete sie und wendete sich wieder ihrem gegen├╝ber zu, der sie nun etwas irritiert ansah. >Das sollte reichen< dachte sie. Mit einer eleganten Bewegung stand erhob sie sich vom Stuhl. „Kommen sie?“ fragte sie ihn, als sie schon beinahe die T├╝r erreicht hatte. Jetzt war er g├Ąnzlich verwirrt. Doch er folgte ihr, so wie sie es erwartet hatte.
Zusammen traten sie durch die T├╝r in das Restaurant und gingen dort geradewegs zum Ausgang.
Der Kellner der die Bestellung f├╝r das Bier aufgenommen hatte, welches der Mann der mit der Frau im Ausgang verschwand bestellen wollte, wusste was nun geschehen w├╝rde. Er selbst hatte vor einiger Zeit an der Stelle des Mannes gestanden. Er war ihr gefolgt wie der Mann. Immer wenn er die Frau sah wie sie von neuem mit einem Mann das Restaurant verliess, erinnerte er sich an das Erlebnis mit ihr. Dann liefen ihm kalte und heisse Schauer durch den K├Ârper, seine Nackenh├Ąrchen stellten sich auf, und in seinen Lenden brannte das Feuer des Verlangens nach dieser Frau… nach einer Wiederholung des mit ihr Erlebten. Doch er war schon einmal dran gewesen, er w├╝rde nicht noch ein zweites Mal mit ihr durch den Ausgang verschwinden, denn sie nahm sich nie zweimal den Gleichen. Sehns├╝chtig und erregt sah er den beiden durch die Glast├╝r nach, wie sie in einem Taxi verschwanden.


__________________
Das Licht findest du in der Dunkelheit

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!