Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
218 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Nur einer
Eingestellt am 11. 10. 2007 16:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
gueko
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2007

Werke: 21
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gueko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Einer nur

Einer nur

Einsam renn’ ich
mit der Masse,
irre durch die Zeit.
Da packt mich
grob und verächtlich
eine Ahnung
von der Ewigkeit.

Verharre still
in dem Moment,
rund um mich
die Masse rennt.

Bin einer nur,
bin einzeln,
bin besonders.
Bin ich in der Masse
zu erkennen?

Da streift mich
dieser Blick,
erst kurz,
hält an,
kehrt zurück.

Ist einer nur,
ist einzeln,
ist besonders.
Ist in der Masse
zu erkennen.

So lohnt es also
still zu stehn
und den einzlen
Mensch zu sehn.

Die Masse,
die soll weiter rennen.

© Günter Kowatschek, Oktober 2007

__________________
heute ist das morgen von gestern und das gestern von morgen - sonst habe ich keine sorgen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


gueko
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2007

Werke: 21
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gueko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nur zur Erklärung

Ich habe aus den Kommentaren des bereits früher eingestellten Gedichts "Menschenmassen" versucht zu lernen. Deshalb kommt es hier zu einer Wiederholung von Textstellen. Also nicht wundern - kommentieren.
DANKE!
gueko

Bearbeiten/Löschen    


nofrank
???
Registriert: Oct 2004

Werke: 44
Kommentare: 975
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nofrank eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo gueko,

deutlich besser: lyrischer, rhythmischer und goßteils sehr gelungen. du magst's ja gerne ausführlicher, also:

was mir gut gefällt:
die 1. strophe ist großartig und hat tempo.
die wiederholte strophe ist auch stimmig & hat was refrainartiges, catchy. vielleicht die gesamte "bin"-sequenz als frage? vielleicht einzig statt "einzeln"
["bin einzeln" ersatzlos zu streichen, schlag ich nicht vor, da es dir wichtig ist]
"blick" ist auch gelungen.
titel ist gut, auf die schnelle fällt mir nix treffenderes ein.

nicht so gelungen:
unterwegs geht streckenweise der spannungsbogen etwas verloren, warum kann ich noch nicht festmachen.
das ende:
"So lohnt es also
still zu stehn
und den einzlen
Mensch zu sehn.

Die Masse,
die soll weiter rennen."

die aussage ist klar, "einzlen" holprig aber auch schwierig zu ersetzen. vielleicht: und diesen einen Menschen zu sehen?
"lohnt sich" und "soll" ist ein bischen zu viel zeigefinger - rein formulierungstechnisch)

ich hoffe, der kommentar ist genießbar.

krittelnde grüße
nofrank

ps: das misanthrope war keine kritik, es gibt große werke, die von weltekel getrieben sind.
__________________
„Die Preisgabe der Diskretion im öffentlichen Raum ist eine Vorstufe zum faschistischen Ordnungsdenken, sage ich." (Wilhelm Genazio "Die Liebesblödigkeit")

Bearbeiten/Löschen    


gueko
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2007

Werke: 21
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gueko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nofrank

Ich denke (und dachte viel) drüber nach, speziell über "bin einzeln" und "einzlen". War schon bei einzigartig - das scheint mir zu brav, also artig und so. Einzig ist eine Variante...

quote:
ps: das misanthrope war keine kritik, es gibt große werke, die von weltekel getrieben sind.

Ja, das glaube ich dir gerne. Aber deren Verfasser hatten wohl schon mehr Übung und eine gelungenere Wortwahl ;-))

Danke für die Wertung und die Kritik.
gueko

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Gueko,

da kann ich Nofrank nur beipflichten, es ist schon viel besser geworden, und doch empfehle ich in diesem Fall noch eine weitere Verdichtung.
Mal so als Beispiel:

einsam
mit der Masse,
durch die Zeit.
grob und verächtlich
eine Ahnung
von der Ewigkeit

Versuche mal keine Frage zu stellen, anders zu formulieren, schau nach den Doppelungen /Wiederholungen.
Noch ein Beispiel:

bin Teil
doch ich
ein Unikat
wie die Anderen

LG Franka

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!