Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5382
Themen:   90247
Momentan online:
94 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ver├Âffentlichungen unserer Autoren
Nur mal eben nachgedacht
Eingestellt am 08. 05. 2017 16:07


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Hagen
Routinierter Autor
Registriert: May 2011

Werke: 166
Kommentare: 687
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hagen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nur mal eben nachgedacht

Tiefe und flache Gedanken
Glossen und Satiren
Geschichten und Rudimente

Hagen erz├Ąhlt in diesem Buch Anekdoten und Geschichten aus seinem Leben und er beschreibt "tiefgr├╝ndige Gedankeng├Ąnge", die ihn so manches Mal vom ÔÇśSchreiben seines WeltbestsellersÔÇś abhalten.
Mal lustig, mal nachdenklich erf├Ąhrt der Leser, was den Schriftsteller so besch├Ąftigt.
Von der ├ťberlegung ob Moses der erste Schleuser war, kommt er zu Erinnerungen an seine Kinderzeit, die nicht immer leicht war, zu seiner Familie und Lehrer.
Aber auch ein Vampirm├Ądchen, das versprochen hat, ihn nicht zu bei├čen, kommt vor. Die Anspr├╝che der jungen Dame (oder ist sie gar nicht mehr so jung, wer wei├č das schon bei einem Vampir?) sind hoch - so muss der Protagonist immer f├╝r frisches Blut (aus dem Schlachthof) sorgen und einen Sarg organisieren. Er tut dies in der Hoffnung, endlich mit Liebe belohnt zu werden. Aber ob das klappt?
Eine Waldfee gibt wichtige Ratschl├Ąge und erf├╝llt drei W├╝nsche.
Er leidet unter seiner j├╝ngeren Schwester, die vom Vater verw├Âhnt wird. Sie wei├č das auszunutzen und schikaniert ihn, wo sie nur kann. Spurt er nicht, kreischt sie so lange in einer ohrenbet├Ąubenden Frequenz, bis sie bekommt, was sie will.
Auch eine Lehrerin kommt vor, die zwar viel von Pflanzen aber wenig von P├Ądagogik und gar nichts von Technik versteht.
Was eine magische Schreibmaschine bewirkt und welches Geheimnis die Gro├čmutter hatte, wird an dieser Stelle nicht verraten.
Das Buch macht Spa├č.
Es ist die richtige Lekt├╝re f├╝r die Mittagspause oder einfach mal so zwischendurch.





Taschenbuch: 166 Seiten
Verlag: Seemann Publishing
ISBN-10: 154646851X
ISBN-13: 978-1546468516


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 207
Kommentare: 7481
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Naja, jetzt sind Sie am Ende angekommen, und es ist nix passiert.

Gl├╝ckwunsch zum Buch!
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 617
Kommentare: 3296
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Aus diesem 'nur mal eben nachgedacht' ergeben sich die au├čergew├Âhnlichsten Geschichten. Gl├╝ckwunsch zum Buch.
__________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.

Bearbeiten/Löschen    


Hagen
Routinierter Autor
Registriert: May 2011

Werke: 166
Kommentare: 687
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hagen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo lapismont,

herzlich Dank f├╝r die Gl├╝ckw├╝nsche.
Das B├╝chlein ist leider so d├╝nn,
dass es ├╝berall nur Anfang hat.
So war es mir unm├Âglich,
im Gegensatz zu meinem potentiellen Weltbestseller,
einen ordentlichen Spannungsbogen aufzubauen.
Mein Weltbestseller ist in Arbeit,
f├╝r einen ordentlichen Spannungsbogen brauche ich aber 167 Seiten.
Wir werden sehen.

Wir lesen uns!

Herzlichst
yours Hagen


_______________
Trau keinem Zitat,
das du nicht selbst aus dem Zusammenhang gerissen hast!

Bearbeiten/Löschen    


Hagen
Routinierter Autor
Registriert: May 2011

Werke: 166
Kommentare: 687
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hagen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Otto,
Dicken Dank f├╝r Deine Gl├╝ckw├╝nsche.
Wie sagt doch so Oscar Wilde, ein irischer Schriftsteller?

Eine strenge und unumst├Â├čliche Regel,
was man lesen sollte und was nicht,
ist albern.
Man sollte alles lesen.
Mehr als die H├Ąlfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem,
was wir nicht lesen sollten.

Wir lesen uns!

Herzlichst
yours Hagen


_______________________________
Manche Leute werden haupts├Ąchlich deshalb f├╝r gebildet gehalten,
weil ihnen das wenige,
was sie wissen,
im richtigen Augenblick einf├Ąllt.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ver├Âffentlichungen unserer Autoren Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!